Die Wettervorhersage für den Frühling 2019!

Die ersten Vorhersagen für den Frühling 2019 versprechen sehr warme und recht trockene Monate. Es soll außerdem viel Sonnenschein geben. Unterm Strich steht Deutschland bestes Frühlingswetter bevor. Wir haben die ausführliche Prognose.

Anneliese Lunkenheimer Anneliese Lunkenheimer 16 Mär 2019 - 06:00 UTC
Vorhersage Frühling 2019
Wir pränsentieren Euch die Wettervorhersage für den Frühling 2019. Es sieht recht freundlich aus.

Am Mittwoch beginnt nun auch der kalendarische Frühling. Bisher befinden wir uns nämlich laut Kalender noch mitten im Winter. Die vergangenen Tage waren dementsprechend auch sehr wechselhaft und es gab sogar bis in tiefe Lagen Schneeflocken. Doch wie sehen nun die Vorhersagen für den Frühling 2019 aus? Wie wird die Zeit bis in den Juni hinein verlaufen?

Echte Wettervorhersagen für eine ganze Jahreszeit kann man heute natürlich noch nicht abgeben. Kein Mensch weiß heute wieder das am 5. oder 6. Mai oder an Ostern 2019 sein wird. Allerdings besteht die Möglichkeit mit längerfristigen klimatologischen Trends einen Blick nach vorne zu werfen. Dafür werden großräumige atmosphärische Vorgänge untersucht. Auch das Verhalten von Meeresströmungen spielt dabei eine Rolle.

Warmer und vielfach trockener Frühling

Seit 1. März sind wir eigentlich schon mittendrin im Frühling, zumindest wenn es nach der Zeitrechnung der Meteorologen geht. Allerdings war das Wetter bisher überhaupt nicht frühlingshaft. Immer wieder gab es viel Regen und Sturm. Zuletzt mussten wir mit Orkan Eberhard sogar einen Orkan überstehen. Nächste Woche wird es aber besser. Die Sonne kommt zum Zug und es wird wärmer. Das könnte dann der Auftakt zu einem tollen Frühling 2019 werden.

Pünktlich am Mittwoch beginnt das Frühjahr zudem auch kalendarisch. Damit stellt sich auch die Großwetterlage um. Das könnte damit auch der Beginn eines trockenen und sehr warmen Frühjahres werden. So sehen es zumindest die einzelnen Monatstrends vom US-Wetterdienst NOAA. Demnach soll der März deutlich wärmer als normal ausfallen. Bisher ist der März auch schon 2,8 Grad zu warm. Zu trocken sollen dann der April und der Mai werden.

Natur 4 bis 5 Wochen zu früh dran

Das warme Wetter der vergangenen Tage zeigt bereits erste Auswirkungen. Die Natur ist einige Wochen zu früh dran. Das ist auch kein Wunder, denn in der letzten Februarwoche wurden Temperaturen wie Ende April bzw. Anfang Mai gemessen. Obwohl es in den vergangenen beiden Wochen oftmals nass und stürmisch war, bleiben die Temperaturen trotzdem recht hoch.

Daher ist die Natur schon weit fortgeschritten und das wird sich auch in den nächsten Wochen fortsetzen. Das Frühjahr 2019 ist ein echte Frühzünder. Immerhin sorgt der bisher im März recht üppige Niederschlag davor, dass Natur und Landwirtschaft einen ordentlichen Wasservorrat aufbauen können, um gut durch die kommenden Wochen und Monate zu kommen.

Werbung