Der Spätsommer kommt!

Tolles Spätsommerwetter in Sicht. Ein Hochdruckgebiet bringt in den letzten Augusttagen sonniges und weitgehend trockenes Wetter. Die Temperaturen liegen um 25 bis knapp 30 Grad.

Thomas Dengfurt Thomas Dengfurt 15 Aug 2019 - 20:57 UTC
Spätsommer im Anmarsch
Da stehen uns tolle Spätsommertage ins Haus. Der September könnte richtig schön werden, aber auch trocken.

Die Wetterlage ist erstmal weiterhin recht wechselhaft. Am Freitag, Samstag und Sonntag gibt es teils kräftige Schauer und Gewitter. Am Sonntag sind an der Luftmassengrenze sogar Unwetter möglich. Das betrifft besonders den Südosten. Dort werden am Sonntag nochmal bis zu 34 Grad erreicht. Freitag und Samstag werden 20 bis 26 Grad erreicht. Auch dann ist es weiterhin leicht wechselhaft mit Schauern, teils auch Gewittern.

Ab Montag liegen die Werte zunächst bei 20 bis 25 Grad, später klettern sie min Verlauf der Woche wieder auf 25 bis 30 Grad. Das betrifft besonders das nächste Augustwochenende. Die letzten Augusttage könnten dann von hohem Luftdruck geprägt sein. Ein Hochdruckgebiet baut sich über Europa auf und könnte dann für schönes Spätsommerwetter sorgen.Doch: Die große Dürre würde damit leider weitergehen.

Extreme Dürre immer dramatischer- auch im Herbst keine Entwarnung

Die Trockenheit bleibt dabei weiter erhalten. Der dringend benötigte Regen fällt kaum, denn es gibt immer wieder nur kurze Schauer oder Gewitter. Eine echte nasse Westwindwetterphase bleibt aus. Die anstehende Hochdruckwetterlage wird das ganze noch weiter verstärken. Dann fällt ab Monatsende wieder für etliche Tage gar nichts mehr vom Himmel.

Regensummen bis Donnerstag
Die Regenmengen bis nächsten Donnerstag. Überall könnte es mal etwas nass werden. Nur im Osten, rund um Berlin und Brandenburg ist es weiter sehr trocken.

Das Defizit beim Niederschlag schleppen wir derzeit bereits seit dem vergangenen Sommer mit uns herum und es baut sich einfach nicht ab. In den tieferen Bodenschichten ist die Trockenheit fast überall extrem ausgeprägt. Etwas entspannter ist die Lage nur im Süden, Richtung Alpen. Besonders schlimm ist es im Osten von Deutschland. In Brandenburg ist es überall zu trocken. In den vergangenen Wochen fiel fast nichts vom Himmel.

Heißer Herbst in Sicht

Schaut man sich die Prognosen für September und Oktober an, so geht die Trockenheit weiter. In beiden Monaten ist in Deutschland nur mit wenig Regen zu rechnen. Es bleibt fast überall deutlich zu trocken. Auch die Temperaturen bleiben weiterhin recht warm. Der September könnte eine ganze Zahl von Hitzetagen bringen, d.h. Tage mit Werten um 30 Grad oder sogar etwas darüber.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es einen sehr warmen Herbst 2019 geben wird, ist nach Durchsicht der langfristigen Wettermodelle relativ hoch. Zumindest deutlich höher als die für einen zu kalten Herbst. Nach den ganzen Vormonaten scheint es sich aber abzuzeichnen, dass es auch im Herbst recht warm weitergeht.

Werbung