Das Wetter am Wochenende wird richtig gruselig!

Das schöne warme Spätsommerwetter geht am Wochenende definitiv zu Ende. Es gibt viele Wolken und Regen. In den Alpen schneit es sogar. Auch sonst muss man mit Bodenfrost rechnen.

Thomas Dengfurt Thomas Dengfurt 05 Sep 2019 - 09:42 UTC
Nasses Wochenende
Am Wochenende ist es zimelich kühl und nass. In den Hochlagen der Alpen kann es sogar Schneeflocken geben.

Tief Götz bringt kalte Luft und Niederschläge. Es wird in den kommenden Tagen immer wechselhafter und wir rutschen direkt in den Herbst. Der Sommer scheint nun wirklich vorbei zu sein. Vor gut einer Woche hatten wir noch Werte über 30 Grad und heute schaffen wir es kaum über die 20-Grad-Marke. Hier und da sind vielleicht mal 22 oder auch mal 23 Grad drin. Das ist dann aber auch das Höchste der Gefühle.

Sonst werden heute meist nur 11 bis 20 Grad erwartet. Dabei gibt es einen Mix aus Sonne und Wolken. Besonders wenn der Wind etwas stärker weht, kommt einem die ganze Sache schon recht kühl vor. In der kommenden Nacht wird es dann noch kälter. Die Höchstwerte liegen entlang des Rheins, der Mosel und in den größeren Städten um 10 Grad. Doch sonst geht es runter auf bis zu 5 Grad, teilweise noch etwas tiefer.

Bodenfrost und Schneefall in den Alpen

Am Freitagmorgen kann es tatsächlich stellenweise Bodenfrost geben. Da sollte man morgen früh in der Tat die Jacke bereits halten oder zumindest einen Pullover. T-Shirt und kurze Hose wären eher die falsche Wahl. Es setzt sich so richtiges Erkältungswetter durch. Es kann sich nachts sogar vermehrt Nebel bilden. Die Höchstwerte liegen am Freitag bei 13 bis 21 Grad.

Das Wochenende wird dann besonders im Süden ungemütlich. Dichte Wolken bestimmen das Himmelsbild und immer wieder fällt Regen. An den Alpen kann es besonders stark regnen, später fällt ab 1500 bis 1800 m zeitweise auch Schnee. Höhere Alpenpässe könnten denn zeitweise nur erschwert passierbar sein. Da sollte man sich im Vorfeld genau informieren. Im übrigen Land gibt es einen Mix aus Sonne und Wolken, örtlich sind Schauer möglich.

Bekommen wir einen Altweibersommer?

Die Temperaturen erreichen am Samstag 16 bis 20 Grad. Bei Regen wird dagegen kaum die 10-Grad-Marke überschritten. Ähnlich sieht es auch am Sonntag aus. Auch die neue Woche startet noch wechselhaft und es kann stellenweise etwas Regen geben. Das gilt besonders für den Alpenrand. Es werden 13 bis 19 Grad erreicht.

Ab Dienstag wird es dann aber aus Westen trockener. Es dehnt sich ein Azorenhoch langsam Richtung Mitteleuropa aus und das bringt eine Wetterberuhigung. Auch im Süden wird es ab Mittwoch langsam freundlicher. Insgesamt steigen die Temperaturen dann auch wieder etwas an und erreichen stellenweise über 20 Grad. Ob sich diese Schönwetterphase länger halten kann und uns quasi den Altweibersommer bringt, müssen wir aber noch abwarten.

Werbung