Christi Himmelfahrt bringt den ersten Hitzetag des Jahres!

Es steht ein langes Wochenende an und das könnte zumindest anfangs sehr warm bis heiß werden. An Christi Himmelfahrt bzw. am Vatertag sind in Deutschland bis zu 30 Grad möglich. Auch der Brückentag wird heiß werden.

Sommerwetter
Zum Vatertag kündigt sich bestes Sommerwetter an. Die Höchstwerte nähern sich der 30-Grad-Marke.

Die neue Woche startet in der Mitte und im Süden mit viel Sonnenschein. Lokal sind bis zu 15 Sonnenstunden drin. Nach Norden ziehen dagegen noch ein paar Wolken vorüber. Hier ist das neue Hoch Quirinius nicht ganz so stark. Stellenweise sind Schauer möglich. Die Höchstwerte erreichen an den Küsten um 16 Grad, im Südwesten bis zu 25 Grad. Danach wird es aber immer wärmer. Bis zum Vatertag könnte es sogar für den ersten Hitzetag des Jahres 2020 reichen.

Von einem Hitzetag sprechen wir Meteorologen immer dann, wenn 30 Grad oder mehr erreicht werden. Genau das könnte im Westen und Südwesten an Christi Himmelfahrt und am Brückentag der Fall sein. Aus Spanien und Südfrankreich strömen sehr warme Luftmassen nach Deutschland. Dort klettern die Werte dann deutlich über 30 Grad, bei uns kommen entlang des Rheins auch 28 bis knapp 30 Grad an. Das ist allerdings weiterhin kein Vergleich zur Extrem-Hitzewelle im Südosten Europas. Stellenweise werden dort aktuell über 40 Grad gemessen, dabei haben wir erst Mitte Mai.

Das Wetter am langen Wochenende wird spannend

Morgen scheint bereits zeitweise die Sonne, nur im Norden sind an der Küste und in Schleswig-Holstein noch ein paar Wolkenfelder dabei. Die bringen aber keinen Regen mehr. Sonst scheint die Sonne. Die Höchstwerte erreichen 17 Grad im Norden und bis zu 26 Grad am Oberrhein. Auch am Mittwoch wird es warm, 17 bis 25 Grad sind wieder möglich. Dabei gibt es einen Mix aus Sonne und Wolken. Das Hoch Quirinius ist ziemlich stark. Die beiden wärmsten Tage der Woche dürften dann der Donnerstag und der Freitag werden. An beiden Tagen gibt es schönes Ausflugs- und Wanderwetter.

Das passt ja auch besonders gut, denn an Christi Himmelfahrt sind ja auch häufig viele Ausflüge mit dem Bollerwagen. Da ist der Vatertag. In diesem Jahr wird das aber wohl nur selten in großen Gruppen ablaufen können. Aufgrund der Corona-Einschränkungen werden die meisten Väter innerhalb ihrer Familien unterwegs sein müssen. Am Donnerstag scheint wettertechnisch meist die Sonne, die Höchstwerte erreichen 20 bis knapp 30 Grad. Auch am Freitag werden ähnlich hohe Werte erwartet, dann aber mit kräftigen Gewittern am Nachmittag.

Samstag, Sonntag kühler, dann neue Wärmewelle

Mit den Schauern und Gewittern zum Freitagabend wird es zum Samstag etwas frischer und wechselhafter. Auch der Sonntag bringt einzelne Regenschauer. Die Höchstwerte rutschen auf 14 bis 22 Grad am Samstag und 15 bis 23 Grad am Sonntag. Doch es wird ab Montag wohl langsam wieder wärmer und sonniger. Ein neues Hoch verlagert sich vom Atlantik nach Deutschland und bringt die nächste Erwärmung mit sich.

Das könnte auch interessant sein: Falsche Tierhaltung begünstigt Pandemien!

Im Verlauf der kommenden Wetterwoche sind dann wieder steigende Temperaturen zu erwarten. Rasch geht es wieder rauf auf 25 Grad im Westen, später auch im Osten. Bis Mittwoch nächster Woche sind sogar wieder Werte bis zu 28 Grad möglich. Die Abkühlung ist offenbar nur ein kurzes Intermezzo am Samstag und am Sonntag und danach wird es rasch wieder wärmer. In den meisten Regionen wird es zudem trocken weitergehen.