Der April läuft heiß: Nächste Woche bis 30 Grad, danach Unwetter!

Die Wetterlage stellt sich immer mehr auf Sommer um. An Ostern gibt es bis zu 27 Grad. Nächste Woche sind sogar Höchstwerte bis 30 Grad drin. Doch dann drohen heftige Unwetter. Es ist wie im Hochsommer.

Leon Beurer Leon Beurer 19 Apr 2019 - 07:37 UTC
Hitze und Gewitter
Es wird immer wärmer, später heiß. Dann drohen heftige Gewitter.

Ab heute bleibt es überall bis nach Ostern sonnig und trocken. Lediglich in den Alpen besteht ein kleines Gewitterrisiko. Sonst lacht die Sonne vom strahlend blauen Himmel. Ganz Deutschland ist wolkenlos. Die Temperaturen sind bereits am Gründonnerstag auf bis zu 24,4 Grad gestiegen. Das war schon knapp unter 25 Grad und damit der Marke für einen Sommertag. Doch heute am Karfreitag sollte es mit 25 Grad klappen. Die Spitzenwerte liegen am Nachmittag bei 16 bis 25 Grad.

Etwas kühler bleibt es nur an den Küsten von Nord- und Ostsee. Dort werden meist nur 16 bis 18 Grad gemessen. Das liegt am kühlen Meerwasser und dem Seewind. Die warmen Tage halten über das gesamte Osterfest durch. Das wird wirklich ein sehr sommerliches Osterfest. Danach könnte es sogar heiß werden, dann nächste Woche Mittwoch, Donnerstag und Freitag ist im Westen die 30-Grad-Marke in Reichweite. Danach droht dann aber kühlere Luft und die könnte beim Auftreffen auf die warme bis heiße Luft teilweise Unwetter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel bringen. Das ist eine Wetterlage wie im Hochsommer.

Ostern durchweg sonnig, warm und sehr trocken

Die Tage bis Mittwoch nach Ostern bleiben durchweg sonnig und meist trocken. Vielleicht kann es mal im Südwesten ein kleines Gewitter geben, das war es dann aber auch schon. Sonst herrscht überall tolles Grill-, Ausflugs- und Wanderwetter. Besser könnte Feiertagswetter gar nicht ausfallen. Damit ist es in Deutschland sogar schöner und wärmer als in Spanien oder auf den Balearen. Die sitzen im Starkregen und in der kühlen Luft. Auf dem spanischen Festland drohen über Ostern 200 bis 300 Liter Regen pro Quadratmeter.

Regenloch
Deutschland bleibt im Trockenen, während drumherum viel Niederschlag vom Himmel kommt.

Bei uns dagegen geht es trocken weiter und die Waldbrandgefahr ist schon jetzt verbreitet bei Stufe 3 angekommen. Im Osten wird stellenweise schon Stufe 4 bis 5 gemessen und dabei ist Stufe 5 die höchste Warnstufe. Offenes Feuer im Freien ist verboten. Das sollte man auch bei den Osterfeuern bedenken, um keinen Wald- und Wiesenbrand auszulösen.

Ostersonntag und Ostermontag bis 27 Grad warm

Besonders warm werden der Ostersonntag und der Ostermontag. Dann sind 18 bis 25 Grad möglich. Entlang des Rheins können sogar stellenweise 26 oder 27 Grad erreicht werden. Für die aktuelle Jahreszeit ist das viel zu warm. Dazu scheint den ganzen Tagen die Sonne. Auch am Dienstag und Mittwoch geht es freundlich weiter. Im Süden ziehen am Dienstag ein paar Wolken durch. Sie bringen aber nur selten Gewitter. Ab Donnerstag wird es dann nochmal richtig warm bis heiß. Dann klettern die Tonwerte auf 19 bis 28 Grad. Stellenweise sind im Westen und Südwesten bis zu 30 Grad drin. Das wäre dann der erste Hitzetag des Jahres 2019.

Was danach passiert ist noch unsicher. Die Wettermodelle zeigen derzeit eine markante Abkühlung an. Die Temperaturen könnten auf 8 bis 14 Grad fallen. Beim Übergang drohen starke Gewitter mit Hagel. Doch ist das ganze Szenario noch sehr unsicher. Vielleicht geht das warme Frühsommerwetter auch einfach weiter. Das kommt darauf an, wie stark das Hoch bleiben wird oder eben auch nicht. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden!

Werbung