StoreWindows10

30 Grad und Sonne satt - jetzt kommt der Sommer!

Bisher war der April ungewöhnlich warm. Nun wird es in der kommenden Woche noch ein ganzes Stück wärmer. Spätestens am Donnerstag kann sogar die 30-Grad-Marke fallen: Badewetter mitten im April.

Johannes Habermehl Johannes Habermehl 15 Apr 2018 - 11:24 UTC
Freibadwetter bei 30 Grad
Die kommende Woche wird sommerlich warm. Bei Spitzenwerten bis 30 Grad lohnt ein Besuch im Freibad.

Wir hatten es bereits in der vergangenen Woche angekündigt: der April könnte schon bald die 30-Grad-Marke knacken. Genau das zeichnet sich nun für die kommende Wetterwoche ab. Ab Dienstag kommt Hoch Norbert nach Deutschland und bringt und reichlich Sonnenschein und Wärme. Abgesehen von den Küsten sind Spitzenwerte von mehr als 25 Grad möglich. Direkt am Rhein kann dann ab Donnerstag sogar die 30-Grad-Marke fallen.

Damit steigen auch die UV-Belastung und die Pollenkonzentration deutlich an bzw. bleiben recht hoch. Schon nach wenigen Minuten ohne Sonnenschutz in der prallen Sonne kann man sich einen Sonnenbrand einfangen. Zuvor ist es am Montag nochmal recht wechselhaft. Aber auch dabei werde bereits 15 bis 23 erreicht. Im Tagesverlauf gibt es dann immer wieder Schauer, teils auch kurze Gewitter, bevor sich dann ab Dienstag Hoch Norbert in ganz Deutschland durchsetzen kann. Dann gibt es überall bis zu 13 Sonnenstunden und das täglich.

Wärmster April aller Zeiten möglich

Am Dienstag gibt es dank Hoch Norbert bereits viel Sonnenschein und die Höchstwerte erreichen am Nachmittag 15 bis 25 Grad. Dabei ist es an den Küsten am kühlsten. Dort wird es generell in den nächsten Tagen nicht ganz so warm sein wie im Rest des Landes. Der Mittwoch bring Sonne satt. Dabei werden Höchstwerte zwischen 17 und 27 Grad erreicht. Ab 25 Grad spricht man dabei bereits von einem Sommertag.

Die 25-Grad-Marke wird dann für mindestens eine Woche jeden Tag überschritten werden. Ab Donnerstag sind dann sogar noch Hitzetage möglich, denn entlang des Rheins klettern das Quecksilber auf bis zu 30 Grad. Damit stellt sich in vielen Landesteilen bestes Badewetter ein. Daran scheint sich auch so schnell nichts zu ändern. Von Mittwoch bis zum Wochenende scheint fast täglich die Sonne vom Himmel und es ziehen nur wenige Wolken vorüber.

Höchstwerte am Donnerstag
Spätestens ab Donnerstag sind die Temperaturen in ganz Deutschland sommerlich.

Das ist eine Wetterlage wie sie normalerweise für den Juni oder Juli typisch wäre. Deutschlandweit hat der April bisher eine Durchschnittstemperatur von 10,4 Grad. Der wärmste April aller Zeiten hatte eine Temperatur von 12,0 Grad. Aufgrund der nun kommenden sehr hohen Werte könnte es einen neuen Allzeit-Rekord geben.

Auch für die nächste Woche deutet sich keine markante Abkühlung an. Ganz im Gegenteil: es könnte ähnlich warm weitergehen. Ein für den April typischer Kaltlufteinbruch deutet sich derzeit nicht an. Dieser kann sich allerdings immer noch im Mai ergeben. Hier gibt es den Witterungsregelfall Eisheilige. Diese bezeichnen Spätfröste Mitte oder Ende Mai. Ob sie uns dieses Jahr treffen müssen wir allerdings noch abwarten.

Werbung