30 Grad im September - es wird noch mal heiß!

Die Hitze kehrt zurück. Nächste Woche sind in Deutschland sogar bis zu 30 Grad möglich und damit weitere Hitzetage. Der Altweibersommer gibt Vollgas. Dazu gibt es reichlich Sonnenschein.

Thomas Dengfurt Thomas Dengfurt 09 Sep 2019 - 16:50 UTC
Bald wieder Badewetter
Es wird wieder deutlich wärmer. Nächste Woche sind sogar Hitzetage möglich.
Der Sommer ist noch lange nicht vorbei. Es wird wieder heiß. Nächste Woche sind sogar bis zu 30 oder 31 Grad möglich. Schon diese Woche werden in der Mitte und im Süden sommerliche Werte erreicht. Aber: Endlich gab es auch mal für den Osten ergiebigen Landregen. Von Brandenburg und Berlin bis nach Sachsen und Thüringen fielen bis zu 30 Liter Regen pro Quadratmeter. Der Regen hat dem trockenen Boden endlich mal richtig gut getan.

Schuld daran, ist das Tief Hans. Das brachte auch in den Alpen viel Regen und in den Hochlagen wie erwartet sogar Schnee. Ab 1500 m hat es zum Teil 10 bis 20 cm Neuschnee gegeben. Doch so schnell wie der Schnee gekommen geht er auch wieder. Morgen ist dann der Weg frei für zunehmend hohen Luftdruck. Hoch Friederike zieht vom Atlantik mit seinen Ausläufern Richtung Mitteleuropa und somit auch nach Deutschland. Im Norden Deutschlands hat allerdings nich Tiefs Hans das Sagen.

ex-Hurrikan Dorian bringt Warmluft

Die Temperaturen steigen entlang des Mains und südlich davon deutlich an. Teilweise werden wieder bis zu 25 Grad erwartet. Nördlich des Mains tummeln sich dagegen auch am Dienstag noch die Wolken von Tief Hans. Das ist mittlerweile von Südeuropa bis nach Norddeutschland, bzw. auf die Ostsee gezogen. Es brachte dem Osten die bereits erwähnten starken Regenfälle.

Der Regen hat dem Osten richtig gut getan. Doch nun wird es wieder zunehmend trocken. Am Mittwoch kann sich die Wärme auch ein klein wenig weiter nach Norden durchsetzen, In Hamburg und Schleswig-Holstein werden teilweise nur knapp die 20 Grad erreicht werden. Hier bleiben die Wolken immer noch hartnäckig. Sonst bringt der ex-Hurrikan Dorian viel Warmluft nach Deutschland.

Nächste Woche neue Hitzetage möglich

Doch bei den Sommertagen in diesen Wochen bleibt es nicht. Nachdem es am Wochenende nochmal ein paar Grad kühler wird, legt der Altweibersommer in der nächsten Woche den nächst höheren Gang ein. Es wird noch mal deutlich wärmer, teilweise auch richtig heiß. Selbst Hitzetage sind dann wieder möglich. Das bedeutet, dass die Höchstwerte regional die 30-Grad-Marke erreichen werden.

Bei diesen Aussichten gebe es auch viel Sonnenschein. Der Spätsommer, auch Altweibersommer genannt, würde voll durchstarten. Gut möglich, dass die Schönwetterphase bis zum Monatsende durchhalten könnte. Dann würde der September deutlich zu warm ausfallen. Schon jetzt ist der Monat gut 2 Grad wärmer als im Klimamittel 1961 bis 1990. Wir dürfen gespannt sein!

Werbung