30 Grad im Oktober?

Es ist Oktober, aber es herrschen teilweise Temperaturen wie Mitte Juni. Am Sonntag wurden knapp 27 Grad im Schatten erreicht. In der kommenden Woche könnte es noch wärmer werden. Rekorde fallen!

Dominik Jung Dominik Jung
Hitze im Oktober
In den kommenden Tagen geht es sehr sonnig und ungewöhnlich warm weiter.

Der Oktober 2018 ist eindeutig auf Rekordkurs. Am Samstag wurden wie erwartet sehr hohe Werte gemessen. In Bad Mergentheim in Baden-Württemberg kletterten die Temperaturen auf exakt 26,7 Grad im Schatten. Da fehlten nur noch 3,3 Grad zum Erreichen der 30-Grad-Marke und das im Oktober. Das sind wirklich extrem ungewöhnliche Werte für die aktuelle Jahreszeit und es wird in den nächsten Tagen sehr warm bleiben und sogar noch wärmer werden.

In der zweiten Wochenhälfte wird verbreitet die 25-Grad-Marke deutlich überschritten. Das Wettermodell des Deutschen Wetterdienstes sieht dann sogar Spitzenwerte bis 27 oder 28 Grad im Schatten. Gegebenenfalls sind regional sogar noch etwas höhere Werte in Aussicht. Damit liegen wir sehr nahe an der 30-Grad-Marke ab der man von einem Hitzetag spricht. Für Mitte Oktober ist das rekordverdächtig warm.

"Hitzewelle" bis Monatsende

Bei so hohen Werten dürfen wir aufgrund der aktuellen Jahreszeit zurecht von einer Art Hitzewelle sprechen. So hoch sind die Temperaturen zu dieser Jahreszeit eher selten bis gar nicht. Am Montag gibt es dank dem neuen Hoch Viktor schon wieder reichlich Sonnenschein. Die Wolken der Kaltfront von Sonntag verzeihen sich rasch wieder und machen den Weg für den goldenen Oktober frei. Die Höchstwerte erreichen zum Wochenstart 16 bis 24 Grad. Die höchsten Werte gibt es entlang des Rheins entlang der Schiene Mainz- Mannheim.

Höchstwerte am Donnerstag
Höchstwerte am Donnerstag: Besonders in der zweiten Wochenhälfte wird es für die Jahreszeit ungewöhnlich warm.

Auch der Dienstag und Mittwoch bringen beide reichlich Sonnenschein. An beiden Tagen werden je nach Sonnenscheindauer 18 bis 25 Grad im Schatten erwartet. Vielfach lacht die Sonne vom blauen Himmel herab. Einzige Ausnahme sind die Regionen in denen sich nachts dichter Nebel bildet. Der kann sich auch durchaus mal bis zum Mittag halten. Aber meist kann sich die Sonne im Tagesverlauf überall durchsetzen.

In der zweiten Wochenhälfte deutlich über 25 Grad

In der zweiten Wochenhälfte wird es dann noch einen Tick wärmer. Wir überschreiten die 25-Grad-Marke immer wieder zum Teil sehr deutlich und erfüllen damit wieder das Kriterium für einen Sommertag. In den meisten Städten haben wir im Jahr 2018 bereits neue Rekorde in Sachen Sommertage aufgestellt. So viele gab es noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Am Donnerstag gibt es 19 bis 27 Grad, am Freitag werden 20 bis 27, regional vereinzelt bis 28 Grad erwartet. An allen Tagen sieht es weiterhin sehr freundlich aus. Es nähern sich zwar Tiefausläufer aus Westen, aber es ist fraglich, ob die uns erreichen.

Schaut man sich den 16-Tages-Trend des US-Wetterdienstes an, dann sieht man, dass keine Änderung der Großwetterlage in Sicht ist. Bis weit in die letzte Monatsdekade hinein bleibt es deutlich zu warm, sehr sonnig und vor allen Dingen viel zu trocken. Die Dürre wird sich in den nächsten Tagen noch einmal dramatisch verstärken. Wann der goldene Oktober endete, kann man heute noch nich sagen!