20 Grad! Extreme Wärme am Wochenende: Ist das normal?

Fast 20 Grad am kommenden Wochenende und ein neuer Sturm. Ist das Wetter noch normal? Schlägt hier voll der Klimawandel durch. Ist der Winter 2019/2020 ein Totalsausfall? Wir klären Euch auf.

Thomas Dengfurt Thomas Dengfurt 13 Feb 2020 - 12:01 UTC
20 Grad im Februar
Die Höchstwerte erreichen am Sonntag fast 20 Grad. Ist das noch normal?

Puh, schon wieder ein neuer Sturm und dazu noch ungewöhnlich warm. Was ist blos aus dem Winter geworden? Das kommende Wochenende bringt schon wieder ein Frühlingserwachen. Am Samstag werden bis zu 14 Grad erreicht und der Sonntag könnte entlang des Rheins bis zu 18 oder 19 Grad bringen. Vielleicht bekommen wir sogar Topwerte knapp um 20 Grad. Das müssen wir aber noch im Detail abwarten.

Wer ist daran schuld? Ist es der Klimawandel? Nunja, in allererster Linie ist es an diesem Wochenende das Sturmtief Victoria. Das bringt uns neuen Sturm und dazu erst eine ordentliche Warmfront. Dabei wird aus Südwesteuropa sehr warme Luft bis nach Deutschland geschaufelt. Das lässt die Werte ordentlich nach oben schnellen. In Südwestfrankreich werden sogar Spitzenwerte um 25 Grad erwartet und damit schon der erste Sommertag des Jahres.

Unterschied zwischen Wetter und Klima

Eine ungewöhnliche Wärme, die aber nun überhaupt nichts mit dem Klimawandel zu tun hat. Wir erleben in erster Linie eine sehr warme Wetterlage, wie es sie immer wieder auch im Winter geben kann. Westwetterlagen wie diese gab es schon immer und sie sind immer wieder für sehr hohe Temperaturen gut. Die hohen Werte werden auch nur einen Tag lang andauern. Jeder der daraus einen Beweis für den Klimawandel ableiten möchte, ist hier als unseriös einzustufen. Im Gegenzug widerlegen ja auch noch ein bis zwei kalte Wochen den Klimawandel.


Es ist nun mal einfach nur Wetter was da passiert und das Wetter über mindestens 20 bis 30 Jahr betrachtet das ist dann erst Klima. So gesehen kann man aufgrund dieses einen warmen Wochenendes keine Rückschlüsse ziehen. Auffällig ist aber die lange Dauer dieser Wärme. Unterm Strich war der gesamte Winter 2019/2020 ein milder Totalausfall. Winterwetter gab es in Deutschland kaum.

Prognose sieht bis Ende Februar kein Winterwetter

Der Winter war nie wirklich da und er scheint sich auch nicht mehr einzustellen. Es geht insgesamt sehr mild weiter. Die Höchstwerte erreichen immer wieder Werte zwischen 5 und 10 Grad und daran wird sich bis Monatsende auch nicht ändern. Die Westwetterlage setzt sich hier eindeutig durch. Zum Sturm von Sonntag auf Montag kommt auch immer wieder viel Regen dazu. Das lässt die Bäche wieder etwas ansteigen.

Tendenziell geht es auch danach wechselhaft und nass weiter. Der Winter lässt sich laut aktuellem Wettertrend bis Monatsende nicht blicken und damit ist dann auch der meteorologische Winter schon vorbei. Es war ein ziemlich milder und schneeloser Winter. In vielen Regionen gab es nicht eine Schneeflocke.

Werbung