16°C - der Frühling ist da und er bleibt!

Der Winter hat keine großen Chancen mehr. Am heutigen Sonntagnachmittag wurden im Südwesten bis zu 16°C gemessen. Frühlingsluft und das mitten im Februar. Und ab Mittwoch gibt es dann auch noch Sonne satt.

Anneliese Lunkenheimer Anneliese Lunkenheimer 10 Feb 2019 - 06:59 UTC
Frühling startet durch
Ab Mittwoch scheint im ganzen Land die Sonne und der Vorfrühling startet voll durch - bis 15 Grad sind möglich.

Frühlingserwachen in Deutschland. Wie erwartet ist es am Sonntag extrem mild geworden und das trotz vieler Wolken und Regen. In den Hochlagen kommt es derzeit zu massivem Tauwetter welches die Flusspegel im Südwesten stark ansteigen lässt. Es gelten bereits Hochwasserhinweise für das Einzugsgebiet von Nahe und Glan. Die Temperaturen sind verbreitet zweistellig. Am Oberrhein wurden sogar bereits bis zu 16°C gemessen.

Das ist der bisher wärmste Tag des Jahres 2019. Dazu gibt es jede Menge Wind. Besonders im Südwesten und Süden gibt es am Abend zum Teil schwere Sturmböen bis ins Flachland. Da sind durchaus auch mal Spitzenböen um 100 km/h möglich. In den Hochlagen von Schwarzwald und Schwäbischer Alb, sowie Eifel, Taunus und Hunsrück kann der Sturm auch noch stärker toben. Zu verdanken haben wir das dem Sturmtief Uwe.

In der Nacht zum Montag kälter

In der Nacht zu Montag strömt allerdings auf der Rückseite von Tief Uwe wieder deutlich kältere Luft nach Deutschland. Daher sinken die Temperaturen wieder rasch nach unten und besonders in mittleren und höheren Lagen kann es dann wieder Schnee geben. Daher sollte man in den Mittelgebirgen am Montagmorgen etwas mehr Zeit zur Arbeit einplanen.

Der Montag wird dann insgesamt noch mal eher nass-kalt. Bei 2 bis 7, am Rhein auch bis zu 9 Grad fällt immer wieder etwas Regen oder Schneeregen. Auch am Dienstag ist es noch recht frisch, im Westen nehmen die sonnigen Anteile aber bereits zu. Die Höchstwerte erreichen 3 bis 9 Grad. In der Nacht zu Dienstag und zu Mittwoch sinken die Werte meist auf den Gefrierpunkt. Nachts ist also Glätte noch immer ein Thema.

Ab Mittwoch Hochdruck und Sonne satt - regional bis 15 Grad

Mit dem Mittwoch setzt sich ein Hochdruckgebiet durch. Dann scheint nahezu im ganzen Land die Sonne vom blauen Himmel herab. Nur vereinzelt kann sich auch länger Zeit Nebel oder Dunst halten. Sonst gibt es sonniges und trockenes Hochdruckwetter und das bleibt bis mindestens Sonntag erhalten. Es geht dann sehr trocken weiter.

Hochdruckgebiet
Ab Mittwoch setzt sich ein Hoch über Deutschland fest. Es bringt sonniges und trockenes Wetter. Die Temperaturen steigen dabei kräftig an.

Die Temperaturen klettern dabei jeden Tag ein klein wenig höher. Am Wochenende sind im Nordwesten und Westen stellenweise bis zu 15 Grad möglich. Fazit: Der Frühling scheint sich in den nächsten Tagen immer mehr zu etablieren. Der Winter darf maximal nachts noch etwas Frost bringen. Aber echtes Winterwetter mit einer geschlossenen Schneedecke und Dauerfrost ist einfach nicht in Sicht.

Werbung