Wetterexperte warnt vor "Flash-Floods"!

Aufgepasst: Heute ist Flash-Flood-Gefahr angesagt. Es droht heftiger Gewitterregen und der kommt kaum von Ort und Stelle. Der trockene Boden kann fast nix aufnehmen und daher kann es direkt zu Überschwemmungen kommen.

Leon Beurer Leon Beurer 02 Aug 2019 - 11:02 UTC

Tief Wolfgang bringt dem Norden Deutschland heute wieder heftige Gewitter. Besonders heftig wird es am Nachmittag dann drohen schwere Unwetter durch Starkregen. Die Gewitter ziehen nämlich nur sehr langsam weiter und daher kann es immer wieder am gleichen Ort zum Teil lange Zeit Dauerregen geben und das führt zu Überschwemmungen.

Der trockene Boden kann kaum Wasser aufnehmen und daher fließt der Niederschlag meist direkt ab und führt direkt zu Überflutungen. Keller und Straßen können überflutet werden. Für die Natur und die Landwirte ist das Wetter eher kontraproduktiv. Es gibt kaum Wasser, was tiefer in die Bodenschichten eindringen kann und beim Abfluss an der Oberfläche kann es teilweise noch zu Schäden kommen, da Erdreich mitgerissen wird.

Erst am Sonntag vorübergehend freundlich

Auch die zahlreichen Outdoor-Aktivitäten müssen an diesem Wochenende mit Problemen rechnen. Das Festival Wacken dürfte heute zeitweise zur Schlammschlacht werden, denn immer wieder treffen Starkregen und Gewitter auf das Gelände. Erst am Samstag und Sonntag wird es dort etwas ruhiger. Am Nachmittag kann es dann auch südlich des Mains einzelne kurze Schauer und Gewitter geben.

Die Höchstwerte erreichen am heutigen Freitag 19 bis knapp 30 Grad. Am Samstag gibt es 18 bis 26 Grad. Es wird etwas kühler, aber insgesamt geht es doch recht sommerlich weiter. Im Süden sind hier und da auch noch kurze Gewitter möglich. Erst zum Sonntag ist es dann meist trocken und es werden 22 bis 29 Grad gemessen. Doch das freundliche Wetter bleibt nicht lange.

Nächste Woche angenehmes Sommerwetter

Der Sommer wird ab Montag schon wieder wechselhafter. Dann gibt es hin und wieder Schauer und Gewitter. Die können lokal auch wieder kräftig ausfallen. Nach einem Temperaturanstieg auf bis zu 32 Grad, wird es am Mittwoch, Donnerstag und Freitag wieder etwas kühler. Allerdings liegen die Temperaturen immer noch um 25 Grad und das ist für August völlig normal.

Eine neue Hitzewelle ist nach den aktuellen Wettertrends bis Monatsende nicht in Sicht. Es gibt insgesamt sehr angenehm temperiert weiter. Sonne und Wolken wechseln sich ab. Nachmittags sind regionale Schauer und Gewitter immer wieder mal mit dabei. Der klassische mitteleuropäische Somme hat Deutschland fest im Griff!

Werbung