daswetter.com

Unwetter durch Eisregen: Der Winter nimmt nochmal Anlauf!

In der kommenden Nacht ziehen von der Nordsee Wolken auf. Diese bringen Schnee, aber auch Regen. Es droht regional Glatteis. Am Donnerstagmorgen kann es auf den Straßen sehr gefährlich werden.

Während sich der Winter in den tiefen Lagen kaum halten kann, dauert der Berglandwinter weiter an. Heute sorgt das Hoch Beate nochmal für ruhiges Winterwetter. Allerdings endet das ruhige Hochdruckwetter in der kommenden Nacht auf Donnerstag.

Dann zieht ein schmales Niederschlagsband von der Nordsee landeinwärts. Dabei kann es in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, dem Saarland und Rheinland-Pfalz gefährlich glatt werden. In den Hochlagen kommt es zu Schneefällen, einige Zentimeter sind möglich. In den tiefen Lagen warnt Wetterexperte vor einer gefährlichen Glatteiswetterlage. Die Straßen können am Donnerstagmorgen im Norden und Westen ziemlich glatt sein.

Tagsüber entspannt sich die Wetterlage dann wieder, denn die Höchstwerte erreichen in den tiefen Lagen bis zu 6 der 7 Grad. Das nasskalte Schmuddelwetter geht dann auch erstmal so weiter. Freitag, Samstag und Sonntag immer wieder Schnee oder Schneeregen. Eine richtige Winterwetterlage mit einer dauerhaften Schneedecke bis runter ist nicht in Sicht. Auch Anfang Februar wird sich an der Wetterlage kaum etwas ändern.