Überschwemmungen in Marokko: Tétouan betroffen!

In der Stadt Tétouan im Norden Marokkos kam es nach einem heftigen Sturm, der Sturzfluten verursachte, zu schweren Schäden. Hier sind die Videos.

Die Stadt Tétouan im Norden Marokkos wurde am Montag von starken Regenfällen heimgesucht. Diese verursachten Sturzfluten. Der materielle Schaden war groß: Hunderte von Häusern wurden überflutet und viele Fahrzeuge von den Wassermassen mitgerissen.

In der marokkanischen Stadt verwandelten sich die Straßen in kurzer Zeit in reißende Ströme, die selbst große Autos mit sich rissen. Die Überschwemmungen wurden nach einem heftigen Unwetter verzeichnet, welches große Regenmengen brachte. Der Regen war sehr intensiv und lokal begrenzt, was die Gefahr des Unwetters erhöhte.

Lokalen Medien zufolge haben die Überschwemmungen Häuser und Geschäfte betroffen und auch öffentliche Einrichtungen beschädigt. Die Debatte über das Problem der Infrastruktur in der Stadt, die bereits in der Vergangenheit von Sturzfluten heimgesucht wurde, wurde damit neu entfacht. Die Stadt liegt an den Hängen des Berges Jbel Dersa, und lokale Medien berichten über Probleme mit der schlechten Wasserableitung und dem Abwassersystem.

Die marokkanische Generaldirektion für Meteorologie hatte am Montag ab 11 Uhr Ortszeit vor dem Herannahen eines schweren Gewitters gewarnt, und in mehreren Städten der Region wurde Alarmstufe Orange ausgelöst.