Schwere Unwetter auf Mallorca - Spätsommer in Deutschland!

Während Deutschland viel Sonne und Wärme abbekommt, toben über dem westlichen Mittelmeerraum zum Teil heftige Unwetter. Auf der Lieblingsinsel der Deutschen, Mallorca, gab es Sturzfluten mit schweren Schäden.

Johannes Habermehl Johannes Habermehl 11 Sep 2019 - 15:56 UTC
Altweibersommer
Sonnenschein und Wärme in Deutschland - Unwetter im westlichen Mittelmeerraum.

Während wir in Deutschland vielfach von der Sonne verwöhnt werden, heißt es im westlichen Mittelmeer vielfach "Land unter". Ein Unwettertief ist dort unterwegs und bringt dort heftige Wettererscheinungen. Es kommt zu heftigen Regenfällen, Sturmböen und sogar Wasserhosen wurden gesichtet. Allein auf Mallorca fielen binnen 24 Stunden bis zu 150 Liter Regen pro Quadratmeter.

Zahlreiche Straßen sind überflutet und unpassierbar. Auf Mallorca wurde sogar der erste Schultag nach den Sommerferien um einen Tag verschoben. Das ganze erinnert etwas an die Wetterlage aus dem vergangenen Herbst. Damals gab es im Oktober in Mitteleuropa ebenfalls schönes Altweibersommerwetter. Zur gleichen Zeit wüteten über den Balearen ebenfalls schwere Unwetter und damals gab es sogar Todesopfer.

Hoch Friederike erreicht Deutschland

Während im Süden Europa heftige Unwetter toben, ist die Wetterlage in Mitteleuropa recht ruhig. Das Hoch Friederike sorgt für sonniges und trockenes Wetter. Der Norden Deutschlands und Europas wird allerdings von einem Tief gestreift und dabei handelt es sich um den ehemaligen Wirbelsturm Gabrielle. Zudem mischt über dem Norden Europas auch noch der ehemalige Hurrikan Dorian mit, ebenfalls als gewöhnliches Sturmtief.

Die Wolken reichen bis nach Norddeutschland. Daher ist es im Norden nicht ganz so schön wie in der Mitte und im Süden. Zum Wochenende kann sich die Sonne allerdings auch im Norden verstärkt durchsetzen und dann gibt es in ganz Deutschland schönes Spätsommerwetter. Hoch Friederike bringt ganz Deutschland viel Sonnenschein. Doch wie geht es nächste Woche weiter?

Hitze bis Monatsende?

Auch am Sonntag und Montag wird es noch mal sehr warm. Die höchsten Temperaturen gibt es im Westen und Südwesten von Deutschland.Dort können durchaus knapp 30 Grad erreicht werden. Danach nähert sich ein Kaltlufttrog Europa. Damit sinken die Temperaturen nächste Woche verbreitet auf unser 20 Grad am Tag. Doch der Regen bleibt dabei meist aus. Es ist überwiegend trocken.

Nach der kühlen Wetterphase Anfang kommender Woche, könnte es dann zum nächsten Wochenende allerdings schon wieder deutlich wärmer werden. Weit verbreitet wären bis zu 25 Grad möglich. Lokal sind am Oberrhein auch dann wieder bis zu 30 Grad möglich. Der Sommer will scheinbar noch lange nicht aufgeben!

Werbung