daswetter.com

Komet Leonard wird im Dezember von der Erde aus sichtbar sein

Verpassen Sie nicht den Kometen Leonard, der voraussichtlich der hellste des Jahres sein wird und sowohl mit dem Fernglas als auch mit bloßem Auge beobachtet werden kann. Hier sind einige weitere Details.

Komet Leonard
Der Komet Leonard wurde vor etwas mehr als einer Woche aufgenommen und zeigte bereits eine grün gefärbte Koma und einen ausgedehnten Staubschweif. Bild: NASA-APOD/Dan Bartlett

Das Jahr 2021 war voll von faszinierenden astronomischen Ereignissen, und viele von ihnen konnten eindeutig beobachtet werden. Von totalen Mond- und Sonnenfinsternissen, über die Sichtung des Kometen Neowise, bis hin zu Planetenpositionierungen, und einige behaupten sogar, Bilder eines UFOs in der Schweiz aufgenommen zu haben - dieses Jahr ist definitiv ein Weltraumjahr!

Im Dezember besteht die Möglichkeit, einen hellen Kometen der vierten Größenklasse zu beobachten, der am 3. Januar 2021 vom Mount Lemmon Observatorium in Arizona, USA, von dem Astronomen Greg J. Leonard entdeckt wurde. Nach Angaben von Experten passiert dieser Komet alle 80 000 Jahre die Erdumlaufbahn und wird zum Jahresende sichtbar sein.

Er trägt den Namen Leonard (C/2021 A1) und wird der Erde am 12. Dezember 2021 um 7:54 Uhr CST am nächsten kommen und seinen sonnennächsten Punkt am 3. Januar 2022 erreichen. Er wird sich dann schnell von der Sonne entfernen und seinen Weg aus unserem Sonnensystem fortsetzen.

Wie bei vielen Weltraumphänomenen ist es schwierig vorherzusagen, wann und wie hell ein Komet erscheinen wird, da wir nicht wissen, wie viel Staub und Gas der Komet ausstößt (dies kann von Tag zu Tag variieren), was die Menge des Sonnenlichts beeinflusst, das gestreut und zu uns zurückgeworfen wird.

Mögliche Daten des hellsten Kometen

Je nach Staub und Gas wird die Spitzenhelligkeit um den 13. oder 15. Dezember 2021 erwartet, also 1 bis 3 Tage nach dem erdnächsten Punkt. Wenn der Komet viel Staub ausstößt, sollte dies den Peak aufgrund von Vorwärtsstreuung heller machen, was den Peak in Richtung 15. Dezember verschieben könnte.

Wir sollten den Himmel im Auge behalten und astronomische Nachrichten auf Medien wie Meteored aufmerksam verfolgen, denn manchmal können uns Kometen mit großen Gas- und Staubausbrüchen überraschen, wenn sie sich der Sonne nähern, und neuere Beobachtungen können die Vorhersage verbessern, wie sichtbar dieser Komet werden könnte.

Ist der Komet auch in Deutschland sichtbar?

Bei seiner größten Annäherung an die Erde wird der Komet während der ersten zwölf Dezembertage kurz vor Sonnenaufgang am südöstlichen Himmel (Sternbild Bootes) und kurz nach Sonnenuntergang zu sehen sein. Bitte beachten Sie, dass sich die angegebenen Zeiten und Winkel auf einen bestimmten Standort beziehen. Im Internet finden Sie eine Reihe von Astronomie-Tools, mit denen Sie Ihren Standort eingeben und Informationen zur Beobachtung des Kometen erhalten können.