Feuertornado gesichtet: Extreme Hitzewelle in Argentinien!

In den letzten Tagen wurde der Norden Argentiniens von einer Hitzewelle heimgesucht, und die Waldbrände in der Provinz Misiones entfachten unglaubliche Feuerteufel. Sehen Sie das Video hier!

Unglaubliche Aufnahmen von Feuerteufeln (auch Feuerwirbel / Feuertornados genannt) sind aus Nordargentinien aufgetaucht, wo aufgrund einer Hitzewelle, die die Temperaturen weit über 40 °C ansteigen ließ, weiterhin Waldbrände in der Region wüten.

Am Freitag, dem 21. Januar, stiegen die Temperaturen in einigen Regionen im Norden des Landes auf über 42 Grad, und in den Provinzen Formosa, Misiones und Rio Negro brannten Brände. Die Brände wurden durch die sengende Hitze angefacht und durch starke Winde noch gefährlicher gemacht, die dazu beitrugen, dass beeindruckende Feuerteufel, wie die im untenstehenden Video zu sehen sind, entstanden. Diese Aufnahmen wurden in San Vicente in Misiones gemacht.

Nach Angaben des Nationalen Meteorologischen Dienstes Argentiniens wird die Brandgefahr in den kommenden Tagen landesweit anhalten, wobei die Regionen im Norden und Süden Argentiniens "extrem" gefährdet sind.

Zuvor hatte Argentinien Mitte Januar eine historische Hitzewelle erlebt - es ist Sommerzeit auf der südlichen Hemisphäre - bei der in vielen Regionen Temperaturrekorde aufgestellt wurden. Schwüle 45 Grad legten die Stromnetze in einigen Gebieten des südamerikanischen Landes lahm, sodass Tausende ohne Strom waren, auch in der Hauptstadt Buenos Aires. Eine Zeit lang war das Land der heißeste Ort der Welt.