daswetter.com

Das ist der geheimnisvollste und best versteckte Strand der Welt!

Im Nationalpark Islas Marietas in Nayarit, Westmexiko, gibt es einen fantastischen Strand, den man nur aus der Luft sehen kann. Wie ist dieser erstaunliche Ort entstanden? Wie kommt man dorthin? Hier erklären wir es Euch.

Der Nationalpark der Marietas-Inseln in Nayarit im östlichen Pazifik ist ein einzigartiger Ort, der aus einem kleinen Archipel unbewohnter Vulkaninseln besteht, die mehr als 60.000 Jahre alt sind und deren natürlicher Wert in der Meeresfauna und -flora liegt. Aus diesem Grund wurden sie auch zum UNESCO-Biosphärenreservat und zum Naturschutzgebiet erklärt.

Auf der Isla Redonda, einer der beiden Hauptinseln der Marietas, befindet sich der beeindruckende "Playa Escondida" oder "Playa del Amor", ein Strand, der nur aus der Luft durch einen Krater zu sehen ist. Vom Meer aus ist sie praktisch nicht wahrnehmbar, und es gibt nur einen kleinen Tunnel, durch den man bei Ebbe einfahren kann.

Der Strand ist nur aus der Luft durch einen Krater sichtbar, vom Meer aus ist er nicht wahrnehmbar. Sein Ursprung ist auch heute noch ein Rätsel.

Es gibt mehrere Theorien, die versuchen, die Entstehung dieses Wunders zu erklären. Die am weitesten verbreiteten Behauptungen besagen, dass er das Ergebnis von militärischen Tests ist, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts durchgeführt wurden, andere verweisen auf natürliche Erosionsprozesse, und dass der Strand durch den Einsturz des Daches einer Höhle entstanden ist.

Bis vor einigen Jahren noch unbekannt, ist die "Playa Escondida" im Laufe der Zeit dank der sozialen Netzwerke sehr bekannt geworden. Dies führte zu einer übermäßigen Anzahl von Touristen, die die Inseln besuchten, was dem empfindlichen Ökosystem, in dem es sich befindet, schweren Schaden zufügte. Um die Marietas-Inseln zu besuchen, muss man heute die Dienste bestimmter Tourismusunternehmen in Anspruch nehmen, die über eine Sondergenehmigung für dieses Gebiet verfügen.

Der Zugang ist von Mittwoch bis Sonntag auf 116 Personen pro Tag beschränkt. Um dorthin zu gelangen, müssen Sie eine Schwimmweste tragen, ein spezielles Armband anlegen und wissen, wie man ohne Flossen schwimmt, um die Korallen nicht zu beschädigen. Außerdem kann man sich nur 20-30 Minuten am Strand aufhalten.

Von außen muss man aus einem Boot springen und durch einen unglaublichen Tunnel aus Vulkangestein schwimmen, der auch mit dem Paddelboot oder Kajak befahren werden kann. Diese Maßnahmen dienen dem Schutz der dort lebenden Arten und der Erhaltung der natürlichen Schönheit des Gebietes.

Schützt den geheimnisvollen Strand

Einige der Ausgangspunkte für einen Besuch der Inseln sind Puerto Vallarta, Nuevo Vallarta, Bucerías, Punta de Mita oder La Cruz de Huanacaxtle. Die meisten Reisenden wählen jedoch Puerto Vallarta als Ausgangspunkt. In der Hochsaison muss man lange im Voraus buchen.

Obwohl die "Playa Escondida" oder "Playa del Amor" die bekannteste Attraktion ist, sind die Marietas-Inseln ein Paradies für Schnorchler, da sie ein Zufluchtsort für eine große Anzahl von Unterwasserarten sind. Auch an Land gibt es überraschende Orte: Bögen, Höhlen und Sifons.

Denkt daran, dass wir dank der Technologie jeden Winkel der Erde sehen können, ohne die Ökosysteme zu schädigen, und dass Ihr, wenn Sie sich zu einem Besuch entschließen, auf die Umwelt achten und sehr respektvoll sein müsst.