Wie lange bleibt es noch so warm und heiß?

Auf Hoch Kevin folgt das Hoch Leiki. Die Sonne lacht oftmals vom wolkenlosen Himmel herab. Die Höchstwerte erreichen bis zu 35 Grad. Doch wann wird es wieder kühler und kommt mit der Abkühlung auch endlich wieder Regen?

Herbstwetter vom Feinsten
Bester Hochsommerwetter und das mitten im Herbst setzt sich bei uns auch in den kommenden Tagen fort.

Die aktuelle Wetterlage erinnert schwer an den Hochsommer. In den kommenden Tagen erreichen die Temperaturen immer wieder über 30 Grad, teilweise sind sogar 34 oder 35 Grad möglich. Regen bleibt dabei Mangelware bzw. der kommt gar nicht erst vom Himmel. Das Hoch Leiki sorgt für etliche trockene Tage in der kommenden Woche. Doch wann wird es denn wieder kühler? Das Hochsommerwetter kann ja nicht den ganzen September andauern, oder?

Nein! Das wird es auch nicht. Das Hoch bringt erstmal bis Donnerstag sehr warmes und trockenes Wetter. Schon gestern wurden die 30 Grad überschritten. Aber zunächst nur an einer Wetterstation. In Bad Kreuznach wurden 30,1 Grad gemessen. Doch ab heute wird es täglich immer wieder 30 Grad und mehr geben. Erst zum Freitag werden die 30 Grad wohl nicht mehr erreicht werden, aber die Wetterlage wird sich kaum grundlegend ändern.

Hoch verschiebt sich nach Osten, dadurch Abkühlung

Der hohe Luftdruck bleibt nämlich auch nach Freitag erhalten. Das Hoch verschiebt nur seinen Schwerpunkt ein wenig weiter nach Osten und damit ist der Weg frei für kühlere Luftmassen. Eine grundlegende Wetteränderung ist das allerdings nicht. Der Regen bleibt damit weiter aus. Statt Niederschlag gibt es weiterhin trockene Zeiten. Das amerikanische Wettermodell GFS rechnet sogar fast bis Monatsende kaum nicht nennenswertem Niederschlag und das will schon etwas heißen. Der September ist damit auf bestem Weg wieder ein zu trockener und warmer Monat zu werden.

Auch das ECMWF-Modell sieht Trockenheit ohne Ende und das besonders in den kommenden Tagen, siehe dazu auch die Animation über diesem Absatz. Außerdem ist nach der Abkühlung kaum Regen in Sicht. Stellenweise könnte es am Freitag kurze Schauer und Gewitter geben, aber auch die sind meist wieder nur sehr regional. Der berühmte Tropfen auf den heißen Stein.

September wird sehr warm und trocken ausfallen

Die weiteren Aussichten zeigen keine große Änderung bei der Dürre im September. Die Trockenheit wird offenbar in den meisten Regionen bis zum Monatsende weitergehen. Zeitweise war mal eine fechte Westwetterlage in den Wettermodellen zu erkennen, davon kann nun aber keine Rede mehr sein. Die Wetterlage bleibt weitgehend dominiert von hohem Luftdruck. Kein Wunder, dass es dabei sehr trocken weitergehen wird!

Schauen wir uns den aktuellen Trend für den Oktober 2020 an, so sieht es auch in diesem Monat meist zu trocken und warm aus. Ein goldener Oktober scheint also in diesem Jahr recht wahrscheinlich zu sein. Leider fehlt aber auch hier von nennenswertem Landregen weiterhin jede Spur. Deutschland wird in einigen Landesteilen langsam zur Steppe!