daswetter.com

So stehen die Chancen auf weiße Weihnachten wirklich!

Bekommen wir in diesem Jahr weiße Weihnachten? Wir schauen uns die Wetterprognosen der kommenden Tage an. Wie stehen die Chancen auf Schnee zum Fest?

Weiße Weihnachten 2021
Wie hoch sind die Chancen auf Schnee zum Weihnachtsfest 2021?

Heute in drei Wochen ist Heiligabend und die Fragen nach weißen Weihnachten werden immer häufiger. Viele möchten wissen, ob sich das schöne Bild einer weißen Festlandschaft in diesem Land vielleicht ergeben wird. Allerdings muss man direkt sagen, dass drei Wochen beim Wetter noch eine halbe Ewigkeit sind. Da kann sich noch einiges tun, daher kann man aktuell lediglich einen groben Trend abgeben. Wir halten uns da bewusst zurück. Ganz im Gegensatz dazu konnte man hier und da bei "Branchenkollegen" schon im Oktober die großen Weihnachtsprognosen bekommen. Die Prognose war natürlich immer die, die sich am besten zu Klicks umwandeln lässt: "Ja sicher gibt es weiße Weihnachten!" Da wurden Prozentzahlen von 70 bis 80 Prozent benutzt. Zu diesem Zeitpunkt war das völlig unseriös.

Einige "Meteorologen" lernen es nie und verkünden immer schon Monate vor dem Fest eine extrem hohe Wahrscheinlichkeit für weiße Weihnachten und enttäuschen damit jedes Jahr die Menschen. Abhilfe? Einfach nicht mehr beachten!

Nun haben wir zumindest schon den Dezember erreicht. Das US-Wettermodell der NOAA, das GFS-Modell, rechnet heute schon bis zum 20. Dezember. Wir kommen also Heiligabend immer näher. Wie sieht es jetzt also aus mit den Chancen auf weiße Weihnachten zum Fest? Da schauen wir uns erstmal die aktuelle Wetterlage an. Die ist alles andere als winterlich.

Achterbahnfahrt bringt Schmuddelwinter

Seit vergangenem Wochenende hat es immer wieder mal Schnee gegeben. Der ist meist nur in Lagen oberhalb von 500 m mal liegen geblieben. Unten gab es bisher viele Worte einzelner Meteorologen, der Winter konnte sich aber bisher nicht etablieren. Da wird er es auch weiter schwer haben. Nach einem kühlen Freitag, mit Schneeflocken in den höheren Lagen, wird es schon morgen wieder richtig mild. Im Westen messen wir am Rhein bis zu 11 oder 12 Grad. Das riecht eher nach Frühlingsluft statt Winter.


Dazu gibt es morgen viel Wind und Regen. Ab dem Abend wird es dann wieder kälter und die Schneeflocken tanzen bis runter. Nasskalt geht es dann auch am 2. Advent weiter. Am Montag und Dienstag schaut im Nordosten mal kurz sehr kalte Höhenluft vorbei. In rund 1500 m werden bis zu minus 13 Grad gemessen. Doch die ist ab Dienstagabend wieder weg, neue milde Luftmassen strömen zu uns.

Das sind die Chancen auf weiße Weihnachten 2021

Dabei steigt nächste Woche dann auch noch die Wahrscheinlichkeit, dass atlantische Sturmtiefs bis nach Deutschland vorstoßen und viel Wind oder gar Sturm bringen. Dabei weht uns auch wieder milde Luft um die Nase. Bis zum 3. Advent geht das so weiter. Die Prognosen reichen derzeit bereits bis zum 4. Advent. Die Temperaturen bleiben in den Niederungen meist um 5 bis 9 Grad. Winterwetter ist nicht in Sicht. Damit schwinden die Chancen für weiße Weihnachten zwangsläufig immer besser.

Von Wunschwahrscheinlichkeiten bis zu 80 Prozent, wie sie einige Meteorologen noch am vergangenen Wochenende ausgerufen haben, ist weit und breit nichts zu sehen. Das berühmte Weihnachtstauwetter ist auch jedes Jahr recht pünktlich. Wobei es in diesem Jahr wahrscheinlich noch nicht mal etwas zum Abtauen geben wird. In den Niederungen unter 500 m liegen die Chancen auf weiße Weihnachten bei 10 Prozent. Ab 500 m steigen die Chancen immerhin auf 40 bis 50 Prozent an.