daswetter.com

Schwere Unwetterlage geht weiter! Am Wochenende über 30°C möglich

Die Unwetterlage dauert auch in dieser Woche an. Es gibt weitere Schauer und Gewitter. Teilweise müssen wir wieder mit Sturzfluten rechnen. Außerdem wird es immer heißer. Der Juni läuft zum Hochsommer auf.

Starkregen
Unwetterlage geht weiter. Es gibt weitere Schauer und heftige Gewitter mit Starkregen. Achtung: Sturzflutgefahr!

Der Juni ist bisher fast 4 Grad wärmer als das Klimamittel und das bezogen nur auf die ersten 6 Tage. Das ist eine recht hohe Abweichung. Besonders warm war es im Osten. Dort gab es einige Hitzetage. Auch im Rest von Deutschland waren die Temperaturen sehr hoch. Immer wieder ist das Thermometer auf Werte um 25 Grad gestiegen. Die Luft war besonders im Westen und der Mitte sehr feucht und schwül. Daher haben viele Werte als noch höher empfunden. Selbst 22 oder 23 Grad wurden aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit als extrem unangenehm empfunden.

Diese schwülwarme Wetterlage geht auch in den kommenden Tagen weiter. Wir liegen genau zwischen zwei Luftmassen und die treffen sich direkt über Deutschland. Daher gibt es auch weitere Schauer und Gewitter. Das Problem ist das altbekannte: Die Gewitter sind meist stationär und kommen kaum von Ort und Stelle. Das führt zu den heftigen Regensummen. Gestern hatten wir bei einem Gewitter in Dillingen an der Donau rund 100 Liter Regen pro Quadratmeter gemessen. Das ist eine gute Monatsmenge und das in nur 2 bis 3 Stunden. Da ist es kein Wunder, dass es zu Sturzfluten und Überschwemmungen kommt.

Zwischen den Luftmassen

An dieser Wetterlage wird sich auch so schnell nichts ändern. Es ist eine Art Sumpfwetterlage. So richtig entscheiden in welche Richtung es gehen soll, kann sich das Wetter derzeit nicht. Daher bleibt es sehr spannend und es ist jeden Tag aufs neue eine Überraschung. Man kann im Vorfeld nicht sagen, wo die Schauer und Gewitter besonders heftig ausfallen werden. Daher kann man auch keine Ortschaften ganz exakt warnen. Daher sollten bitte alle vorsichtig sein, sobald sich über ihnen ein Gewitter gebildet hat.

Regenmengen bis Freitag
In den kommenden Tagen gibt es besonders in der Mitte und im Süden wieder Potenzial für Starkregen.

Dauert das Gewitter längere Zeit an und macht keine Anstalten weiterzuziehen, ist Vorsicht geboten. Dann können große Regenmengen vom Himmel kommen und die sorgen wiederum für Sturzfluten. Dabei können Häuser und Keller schnell volllaufen. Bei starken Unwettern daher nicht im Keller aufhalten, bei Überflutung droht dort Lebensgefahr. Bei Aufenthalt im überfluteten Keller droht Tot durch Ertrinken oder durch einen Stromschlag. Bitte unbedingt wachsam sein.

Hitzewelle ab Sonntag?

Bis mindestens Freitag geht das wechselhafte Wetter weiter und dann wird es spannend. Kommt ein Hitzehoch oder kommt es nicht? Die Wettermodelle sind sich da sehr unsicher wie es weitergeht. Das sieht man bestens an den Ensemblevorhersagen. Das sind verschiedene Berechnungen für die Wetterlage in den kommenden Tagen. Da liegen die Berechnungen weit auseinander und das heißt, die Unsicherheit ist recht groß.

Die Unwetterlage ist noch nicht vorbei. Es drohen weitere Gewitter mit Starkregen!

Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden. Passt auf die Gewitter und Unwetter auf!