Bittere August-Prognose: So stürzt unser Sommer ab! Sturmböen, Starkregen und kaum 20°C!

Diese Woche wird wettertechnisch anstrengend. Statt Sonnenschein und hochsommerliche Wärme erwarten wir einen totalen Wettersturz, es wird noch unfreundlicher. Die Höchstwerte sinken vielfach auf 20 Grad, dazu Sturmböen und jede Menge Regen. Wetter wie Mitte Oktober.

regen, sturmböen, august, wetter
Was für eine krasse Wetterlage mitten im Sommer. Es stellt sich Wetter wie im Herbst ein. Stürmisch, nass und kühl.

Gruselwetter zum Start in den August. Wir erwarten viel Regen und das nicht zu knapp. Dazu ziehen im Verlauf dieser Woche immer wieder Sturmtiefs vorbei. Diese bringen eine Wetterlage wie im Herbst. Wüsste man nicht, dass man im August ist, könnte man im Verlauf der nächsten Woche denken, es sei Oktober. So einen Wettersturz hat es in Deutschland im Sommer auch schon lange nicht mehr gegeben. Nach sechs sehr sonnigen, warmen und trockenen Wochen sind das Wetter komplett in die andere Richtung gekippt. Es ist ein Vollabsturz, wie man ihn im Sommer in Deutschland selten erlebt.

Heute Nachmittag gibt es nur einzelne Regenschauer, doch ab morgen werden es deutlich mehr werden. Immer wieder ziehen Schauer und Gewitter über Deutschland hinweg. Schuld ist nach wie vor der Jetstream. Er liegt mitten über Deutschland. Dadurch ist der Weg frei für kalte Luftmassen aus Nordwesten. Immer wieder wird es Kaltlufteinbrüche geben. Diese werden sich in der zweiten Wochenhälfte sogar noch verstärken. Dann sind kaum mehr als 20 Grad drin. In der neuen Woche haben zudem alle Bundesländer Sommerferien und das dürfte wettermäßig eine echt miese Wetterwoche werden. Mit Sommerwetter hat das nichts zu tun.

Gesamter August nass und kalt?

Die Temperaturen stürzen sogar so weit ab, dass es ab 1500 bis 1700 am Freitag und Samstag sogar Schneeregen oder Schnee geben kann. Wer also einen Wanderurlaub in den Alpen geplant hat oder zu diesem Zeitpunkt eine Bergtour plant, der sollte auf jeden Fall den Wetterbericht im Blick behalten, damit er nicht von einem massiven Wintereinbruch überrascht wird. Doch wo steckt der Sommer? Der ist dort, wo man ihn auch vermuten würde. Rund ums Mittelmeer geht es sehr warm und trocken weiter. Teilweise auch noch heiß, mit Höchstwerten um oder über 40 Grad. Dort sitzt der Sommer.

An der Lage des Jetstreams wird sich so schnell nichts ändern. Daher ist es gut möglich, dass das wechselhafte Wetter den ganzen August weitergehen könnte. Das wäre für viele Schülerinnen und Schüler wirklich der "worst case". Dauerregen in den Sommerferien. Damit hat nach der sehr warmen und trockenen Wetterlage in der ersten Sommerhälfte kaum jemand gerechnet.

Sommer am Ende zu kühl und nass?

Die ersten sechs Wochen des Sommers waren überdurchschnittlich. Zur Halbzeit lag der Sommer im Bereich der wärmsten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Doch nun ist die kühle Witterung seit über einer Woche voll da und die positiven Abweichungen schrumpfen rasant. Am Ende könnte es sogar noch ein eher zu kühler Sommer werden, wenn der August so frisch weitergeht, wie es sich aktuell andeutet. Lassen wir uns überraschen!

Top Videos