Schockierende Wintervorhersage!

Die ersten Flocken sind in den Alpen gefallen. Doch die Aussichten für den kommenden Winter sind düster. Er soll nach neusten Berechnungen rekordwarm und auch sehr nass werden. Fällt der Winter aus?

Johannes Habermehl Johannes Habermehl 07 Nov 2019 - 09:49 UTC
Mildwinter
In den Niederungen könnte der kommende Winter richtig nass und mild werden, in den Hochlagen der Alpen sieht das vermutlich anders aus.

Ach du lieber Himmel! Die aktuelle Wintervorhersage ist ein echter Schock für alle Winterfreunde. Es sah ja schon seit Monaten danach aus, dass der Winter wärmer als im langjährigen Klimamittel werden könnte. Doch die neusten Zahlen sind wirklich schockierend. Da ist von Temperaturabweichungen bis 4 Grad die Rede. Ein 4 Grad zu warmer Winter wäre sogar ein neuer Rekordwinter in Sachen Mildwinter.

Die Wahrscheinlichkeit doch noch einen kalten Winter zu bekommen schrumpft damit langsam immer weiter. Dabei hat der November aktuell doch schon ganz nett vorgelegt. Es gab in den Hochlagen der Alpen sogar schon den ersten Schnee. Da fielen teilweise ab 1500 m schon um die 40 cm Schnee. Der Anfang für eine tolle Wintersportsaison wäre gemacht. Aber: Die Saison könnte in Sachen Winter in den Alpen durchaus richtig gut werden. Warum ist das so?

Milder und nasser Winter in Tälern - Schneebringer in den Hochlagen der Alpen

Auch der vergangene Winter war ein eher milder Winter und auch zeitweise sehr nass. Nur das Nass, das fiel in den Hochlagen der Alpen meist als Schnee. Oberhalb von 1000 bis 1500 m ist es meist auch bei milden Wintern immer noch kalt genug, dass es schneien kann. Und wenn dann auch noch große Niederschläge anstehen, dann gibt das ordentlich viel Neuschnee.

Es ist also kein Widerspruch, dass es trotz einem milden und nassen Winters, in den Alpen gute bis sehr gute Wintersportbedingungen geben kann. Allerdings bei zu viel Schnee wie im vergangenen Jahr, kann es auch passieren, dass die Lawinengefahr so extrem hoch ist, dass die Pisten kaum noch befahren werden können und ganze Ortschaften von der Außenwelt abgeschnitten sind.

Kommendes Wochenende bringt Schnee in Süddeutschland

Am Freitagabend und in der Nacht zu Samstag kann es südlich der Donau bis ganz runter Schneeflocken geben. Da zieht ein Niederschlagsband in die Region. Dazu kommt noch kalte Polarluft. Beides zusammen führt dann zu den Schneeregen- bzw. Schneefällen. Auf den Straßen kann es lokal richtig glatt werden. Da erinnern wir uns doch direkt wieder an das Thema Winterreifen!

Nächste Woche geht das unbeständige Wetter am Dienstag und Mittwoch weiter. Die Mittelgebirge könnten Schneenachschub bekommen. Diesmal würde es auch den Bayerischen Wald und das Erzgebirge treffen. Insgesamt also spannende Aussichten für alle Winterfreunde. Nur das Flachland, das schaut eher noch in die graue Landschaft.

Werbung