daswetter.com

Hurra, Deutschland bekommt endlich wieder Regen! Wird es genug sein?

Hoch Oscar geht die Puste aus. Es macht den Weg frei für die ersten Regentropfen. Die erreichen aktuell den Osten. Doch besonders am Montag und Mittwoch wird es noch mehr Schauer und Gewitter geben. Reichen die Niederschläge gegen die große Dürre in Deutschland aus?

Regenwetter regen dürre deutschland
Kommt endlich Regen nach Deutschland? JA, doch wieviel Regen wird fallen. Wird es genug sein?

Es sind echte Wetterkarten der Hoffnung. Ab Montag kann es verbreitet Schauer und Gewitter geben. Aber auch schon am heutigen Samstag kommt es im Osten zu den ersten leichten Regenfällen. Es ist nicht viel, aber immerhin ein Auftakt. Das Hoch Oscar ist nun über eine Woche bei uns in Deutschland gewesen und hat die große Trockenheit noch einmal massive verstärkt. In einigen Regionen sind Bäche und Flüsse fast komplett leer. Hier und da muss man sogar den Rhein suchen. Es sind viele Sandbänke zu sehen. Die Schifffahrt ist nur noch in einer kleinen Fahrrinne unterwegs, die Ladung muss deutlich reduziert werden.

An dieser Lage wird sich auch so schnell nichts ändern, denn die Regensummen der kommenden sieben Tage werden die Lage an den deutschen Bächen und Flüssen kaum verändern. Es wird wohl erstmal viel zu wenig Regen sein. Wir kennen es ja: Der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Es wird auch nicht jeder etwas abbekommen. Die Wetterkarten sind in Sachen Regensummen schon wieder am Zurückrudern. Es war zu erwarten.

Sonniges Hochsommerwochenende

Bevor es aber eine steigende Wahrscheinlichkeit für Schauer und Gewitter gibt, steht Deutschland nochmal ein schönes Hochsommerwochenende bevor. Schön darf man es ja eigentlich schon gar nicht mehr nennen, denn die Natur, die Landwirtschaft und eigentlich auch viele Gärtner warten dringend auf Regen. Diese dauernde Hitze und Dürre ist alles andere als schön. Der Sommer 2022 ist aktuell der trockenste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. In Sachen Wärme liegt er auf Platz vier der wärmsten Sommer seit 1881. Die nächsten Tage bringen auch erstmal weiterhin viel Sonnenschein.

Heute scheint die Sonne bis zu 15 Stunden. In Berlin und Brandenburg, teilweise auch in Sachsen, in Mecklenburg-Vorpommern ziehen Wolken auf. Diese bringen wie gesagt stellenweise etwas Regen. Sonst ist es trocken und sehr warm bis heiß. Die Höchstwerte erreichen am Samstagnachmittag 28 bis 33 Grad. Am Sonntag wird es noch heißer, dann sind an Rhein, Mosel und Nahe bis zu 34 oder 35 Grad drin.

Aussichten für September kaum besser

Der ganz große ergiebige Landregen lässt weiter auf sich warten. Der ist erstmal nicht in Sicht. Vom Atlantik sind bis Monatsende keine umfangreichen Regentiefs zu erwarten. Daher besteht die Gefahr, dass die Dürre weiter anhält oder sich sogar noch einmal intensiviert. Die Prognosen in Sachen Regen sind für den September auch alles andere als rosig.

Regen dürre deutschland
Eine schöne Wetterkarte der Hoffnung. Die Regensummen bis nächsten Freitag. Ob das aber genau so kommen wird, ist fraglich!

Der Monat soll lau europäischen Wettermodell ECMWF ebenfalls sehr trocken ausfallen. Daher kann sich die Dürrelage weiter zuspitzen. Die Schifffahrt auf dem gesamten Rhein ist in Gefahr! Wir halten Euch auf dem Laufenden...