daswetter.com

Rollt nächste Woche die erste Hitzewelle heran?

Temperaturen bis an die 30°C erwarten uns nächste Woche. Deutschland kommt so richtig ins Schwitzen. Doch wie lange bleibt es so hochsommerlich warm? Die genauen Aussichten erfahrt Ihr im Artikel.

Hitze
Der Sommer will es wissen. Temperaturen bis 30°C bringen uns nächste Woche ganz schön ins Schwitzen.

Nachdem in dieser Woche in weiten Teilen des Landes das frühlingshafte Wetter mit Temperaturen über 20°C genossen werden konnte, breiten sich ab nächster Woche Warmluftmassen aus Nordafrika zu uns aus. Dadurch steigen die Temperaturen nochmal deutlich an und kratzen an der 30-Grad-Marke. Über solche Temperaturen würden sich die Menschen in Indien und Pakistan derweil mächtig freuen. Dort steht eine erneute Verschärfung der Hitze in der kommenden Woche an.

Temperaturen Pakistan und Indien
Pakistan und Indien leiden schon seit Tagen an einer extremen Hitzewelle. Diese wird sich nächste Woche noch einmal verschärfen.

Es werden dann fast täglich Höchstwerte von bis zu 50°C gemessen! Solche Temperaturen sind unerträglich und nur mit Klimaanlage, falls überhaupt vorhanden, auszuhalten. Hier in Deutschland kommen solch extreme Temperaturen zum Glück nicht vor. Der deutsche Rekord stammt aus dem Jahr 2019, als das Thermometer am 25. Juli in Tönisvorst und Duisburg auf über 41°C anstieg.


Das erwartet uns aber nächste Woche nicht. Beim Blick auf die Prognose des amerikanischen Klimamodells CFS für den weiteren Mai wird deutlich, dass in Deutschland ein viel zu trockener und zu warmer Monat berechnet wird. Besonders in der West- und Südwesthälfte wird eine Abweichung von bis zu 2°C vom Mittel erwartet.

Hochsommer in der neuen Woche

Der heutige Muttertag zeigt sich insgesamt von seiner freundlichen Seite. Nur an den Alpen und in den Mittelgebirgen können sich im Tagesverlauf Schauer und Gewitter bilden, Im restlichen Land bleibt es trocken und oft sonnig. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von 12 bis 16°C an den Küsten und sommerliche 25°C entlang des Oberrheins. Auch der Start in die neue Woche wird dank des Hochs Volker sehr sonnig. Der Temperaturanstieg geht weiter und es werden schon knapp 28°C in der Westhälfte registriert.

Südwestwind führt Wärme direkt zu uns

Am Dienstag hat sich das Hoch Volker nach Nordosten verlagert und liegt nun über Ostpolen. Gleichzeitig schiebt sich aus Nordwesten ein Höhentrog in Richtung Deutschland. Dadurch befinden wir uns in einer südwestlichen Strömung, sodass die Temperaturen am Dienstag und Mittwoch auf bis zu 30°C an Rhein, Main und Mosel ansteigen können.

UV-Index
Besonders im Westen und Süden ist mit starker Sonneneinstrahlung zu rechnen. Sonnencreme sollte stets griffbereit sein.


Bei längerem Aufenthalt in der Sonne sollte sich daher unbedingt eingecremt werden. Der UV-Index erreicht die Stufen 7 bis 8, was einer hohen bis sehr hohen Gefährdung entspricht.

Sommerwärme hält sich nur kurz

Ab Mittwoch erreichen allerdings den Norden schon die ersten Ausläufer einiger Tiefdruckgebiete. Das europäische Wettermodell ECMWF rechnet für den Mittwoch und Donnerstag mit Niederschlägen in ganz Deutschland; das amerikanische Wettermodell GFS sogar bis Samstag. Dementsprechend unterscheiden sich auch die Regensummen bis zum 14.05. deutlich voneinander. Laut des ECMWF-Modells sind dann nur im Norden und an den Alpen größere Mengen bis 20 mm zu erwarten.

Regensummen
Das europäische Wettermodell sieht keinen flächendeckenden Regen bis nächste Woche Samstag.


Es bleibt spannend, welches Modell sich am Ende durchsetzen wird. Die Temperaturen werden dann auch wieder deutlich auf knapp unter 20°C sinken, sodass sich die erste Hitzewelle nur bis Mittwoch halten wird. Allerdings deutet sich danach, ab dem 15.05., ein neues Hochdruckgebiet an, welches sich über Mitteleuropa platzieren und wieder wärmere Temperaturen nach Deutschland bringen würde