daswetter.com

40°C in Österreich, 50°C in Spanien! Jetzt kocht Europa

Deutschland erlebt in der aktuellen Wetterwoche wieder viele Gewitter und Unwetter. Wir sitzen zwischen heiß und kalt. Österreich bekommt dagegen bis zu 40 Grad, Spanien könnte am Wochenende sogar 50 Grad erreicht. Ein neuer Europarekord?

Hitzewelle
Was für eine Hitze steht uns denn da in Europa bevor? Knapp 40 Grad im Osten Österreichs, fast 50 Grad in Spanien.

Deutschland steht schon wieder vor einer Unwetterwoche. Gestern Nachmittag und Abend gab es aus Westen neue Unwetter. Bei starken Gewittern kamen lokal bis zu 60 Liter Regen pro Quadratmeter vom Himmel. Es kam zu Überschwemmungen. Das Thema Starkregen wird uns in der gesamten Woche verfolgen. Das liegt daran, dass wie in Deutschland zwischen den Stühlen sitzen. Auf der einen Seite liegt über Osteuropa sehr heiße Luft, auf der anderen Seite strömt aus Nordwesten immer wieder kühle Luft heran. Zwischen den beiden Luftmassen knallt es dann immer wieder.

Stellt Spanien einen neuen Hitzerekord auf? 48,0 Grad ist bisher die höchste jemals in Europa gemessene Temperatur.

Das wird die gesamte Wetterwoche so weitergehen. Im Osten und Südosten steigen die Höchstwerte immer wieder mal auf 30 Grad und mehr. In Österreich wird es sogar noch heißer. Dort ist besonders der Osten rund um Wien betroffen. Die Temperaturen nähern sich hier ab Mittwoch deutlich der 40-Grad-Marke. Damit befinden wir uns auch in dieser Region in der Nähe von Rekordwerten. Noch heftiger könnte es in Spanien und Portugal werden. Dort rechnen die Wettermodelle mit einem massiven Vorstoß von Sahara-Luft. Spitzenwerte von deutlich mehr als 45 Grad sind möglich. Im Süden Spaniens kratzen die Temperaturen sogar an der 50-Grad-Marke. Das hat es bisher noch nie gegeben in Europa. Der höchste jemals gemessene Wert sind 48,0 Grad am 10. Juli 1977 in Griechenland.

Sahara-Hitze mit massivem Vorstoß nach Europa

Direkt aus der Sahara strömt in dieser Woche sehr heiße Luft nach Osteuropa und später dann auch auf die Iberische Halbinsel. Da beginnt das große Schwitzen. Über Tage hinweg bleibt es dort dann sehr heiß. Selbst für Südspanien ist das dann eine extreme Hitzewelle. Eigentlich ist es überall um Deutschland sehr warm bis heiß. Nur bei uns macht es sich mal wieder die kühlere Luft gemütlich. Die trifft genau bei uns dann auch immer wieder auf heiße Luft aus Osteuropa. Daher die vielen Schauer und Gewitter.

Dabei sind auch wieder sintflutartige Regenfälle möglich wie die aktuelle Animation zeigt. Immer wieder Starkregen, Hagel und stürmische Böen. Dazu auch noch viel Wind am Dienstag im Nordwesten. Heute scheint im Osten Deutschland meist die Sonne, nach Westen viele Wolken und wieder Schauer teils auch Gewitter. Der Dienstag bringt dann wieder viele Gewitter in der gesamten Westhälfte. Auch Mittwoch und Donnerstag bringen Gewitter mit Unwetterpotenzial.

Hitzewelle auch in Deutschland?

Viele fragen sich natürlich, ob die Hitze nun auch Deutschland erreichen wird. Das ist aber derzeit nicht der Fall. Die kommenden 10 bis 14 Tage bringen uns normales europäisches Sommerwetter und das ist nun mal von der wechselhaften Sorte. Immer wieder Regen, dazwischen Sonnenschein und sommerliche Werte um 25 Grad. Im Osten wird es mal etwas heißer, im Westen etwas kühler.

Eine längere Hitzewelle ist nicht in Sicht. Trotz der wechselhaften Wetterlage in diesem Sommer darf man aber nicht vergessen, dass wir den drittwärmsten Juni seit 1881 hinter uns haben. Allerdings war der Monat auch teilweise sehr nass. Ein Wetter wie in den Tropen!