Heftige Gewitter beenden den Ostersommer!

Die Tage des Ostersommers sind gezählt. Darum sollte man den Ostermontag nochmal voll ausnutzen. Dienstag und Mittwoch gibt es regional starke Gewitter. Am Wochenende sinken die Höchstwerte unter die 20-Grad-Marke.

Leon Beurer Leon Beurer 22 Apr 2019 - 04:00 UTC
Temperatursturz mit Gewittern
Der Ostersommer stürzt bald jäh ab. Dann drohen Gewitter mit Starkregen und ein Temperatursturz.

So schön war das Osterwetter seit über 30 Jahren nicht mehr. Von Karfreitag bis zum heutigen Ostermontag gab es im ganzen Land viel Sonnenschein. Die Sonne brachte täglich 12 bis 14 Sonnenstunden. Das waren in der Summe bis zu 56 Stunden Sonnenschein über die Osterfeiertage. Das gab es seit Jahrzehnten nicht mehr. Dazu wurden täglich Spitzenwerte über 25 Grad erreicht und damit Sommertage.

Doch der sonnige und sehr warme Ostersommer geht in den nächsten Tagen langsam zu Ende. Es wird aus Westen wechselhafter. Doch zuvor werden stellenweise am Mittwoch und am Donnerstag nochmal Spitzenwerte bis 27 oder 28 Grad erreicht. Dabei gibt es aber zunehmen Schauer und Gewitter. Zum Wochenende ist es dann mit dem Sommerwetter vorbei. Es gibt immer wieder Schauer und Wolken. Die Höchstwerte liegen dann meist nur noch zwischen 15 und 20 Grad. Damit ist der Ostersommer bzw. der Aprilsommer erst einmal vorbei und es sieht nicht so aus, als würde es so schnell wieder Werte um 25 Grad oder mehr geben.

Ostermontag nochmal bis 27 Grad im Schatten

Den Ostermontag sollte man heute nochmal ausnutzen. In ganz Deutschland lacht die Sonne vom Himmel und bringt uns 12 bis 14 Sonnenstunden. Die Höchstwerte erreichen 17 bis 27 Grad. Dabei ist es im Südwesten und Westen am wärmsten. Damit gibt es erneut weit verbreitet einen Sommertag. An allen 4 Tagen gab es zwischen Karfreitag und dem heutigen Ostermontag einen Sommertag. Das hat es seit über 30 Jahren nicht gegeben.

Daher sollten wir den heutigen Tag nochmal zu Ausflügen oder Spaziergängen nutzen. Zudem ist der Tag ideal zum Grillen, Aber aufgepasst: Die Waldbrandgefahr ist recht hoch. Verbreitet herrscht Stufe 3 von 5. Im Osten und Nordosten liegt die Gefahrenstufe bei 4 bis 5 und erreicht damit die höchste Warnstufe, Daher sollte man bei offenem Feuer sehr vorsichtig sein. Das kann leicht einen Wald- und Wiesenbrand auslösen. Auch der Dienstag bringt nochmal recht schönes Wetter. Allerdings werden die Wolken langsam mehr und besonders in der Mitte sind stellenweise Schauer und erste Gewitter möglich. Diese können stellenweise auch einzelne kräftige Regenfälle und kleinen Hagel bringen.

Bis zum Wochenende Temperatursturz um bis zu 15 Grad

Das warme Wetter hält noch am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag durch. Doch danach wird es ab Freitag markant kälter. Die Höchstwerte rutschen dann um 10 bis 15 Grad nach unten. Der Dienstag bringt nochmal 17 bis 26 Grad, Am Mittwoch und Donnerstag sind stellenweise 18 bis 27 Grad drin. Vereinzelt sind im Osten sogar 28 oder 29 Grad möglich. Doch ab Freitag endet das warme Wetter. Dann gibt es vermehrt Schauer und Gewitter. Die können stellenweise Starkregen und keinen Hagel bringen.

Kalte Höhenluft
In der Höhe strömt ab dem Wochenende kalte Höhenluft nach Deutschland und knippst den Aprilsommer aus.

Mit dem wechselhaften Wetter stürzen auch die Temperaturen nach unten, Das kommende letzte Aprilwochenende bringt nur noch Werte um 14 bis knapp 20 Grad. Sommerliche Höchstwerte sind erstmal nicht mehr drin. Auch die letzte Apriltage bleiben eher wechselhaft und kühl. Aber: Die großen Regenmengen sind meist nicht dabei Es sind immer wieder nur einzelne Schauer und der flächendeckende Landregen bleibt leider weiterhin aus. Genau den bräuchten Natur und Landwirte aber langsam mal. Doch der lässt weiter auf sich warten.

Werbung