Vom Dauerfrühling in den Hitzesommer? Wird es nochmal winterlich?

Über 20 Grad am Samstag und Sonntag. Wie geht es beim Wetter weiter. Wie lange bleibt der Dauerfrühling? Der Winter ist scheinbar chancenlos. Es geht deutlich zu warm weiter. Der Pollenflug und die UV-Belastung erreichen hohe Werte.

Was für ein Wetterchen - fast wie im April. Die Höchstwerte haben gestern und heute die 20-Grad-Marke geknackt. Mehr Frühlingswetter geht zu dieser Jahreszeit schon gar nicht mehr. Die Sonne hat fast überall vom wolkenlosen Himmel geschienen. Stellenweise blieb es heute an der Donau längere Zeit trüb und kalt. Sonst wurde es angenehm warm und das ganze mit viel Sonnenschein. Teilweise schien die Sonne bis zu 9 oder sogar 10 Stunden. Viele Menschen haben das Traumwetter im Freuen genossen, trotz Corona und eingeschränktem Ausgang.

Doch es gab auch Belastung durch einen hohen Pollenflug und einen erhöhten UV-Index. Die Sonnenbrandgefahr war teilweise bereits erhöht und das gilt auch in den kommenden Tagen. Daher bitte unbedingt an Sonnenschutz denken. Allergiker werden weiterhin mit Problemen zu tun haben. Besonders Erle- und Haselpollen sind sehr stark unterwegs.

Der Wettertrend sieht weiterhin eine sehr warme Südwestströmung. Die bringt uns in der kommenden Woche zudem Sahara-Staub ins Land. Der kann dann hier und da auch mal den Sonnenschein trüben. Bis Freitag bleibt es für die Jahreszeit 10 bis 15 Grad zu warm. Danach wird es etwas kühler. Aber mit Werten um 10 bis 15 Grad ist es immer noch zu warm. Auch die ersten Märztage bringen keinen Rückfall in den Winter. Der Winter scheint wie abgeschaltet. Letztlich fallen damit Dezember, Januar und Februar zu warm aus. Mehr dazu im Wettervideo mit Wetterexperte Johannes Habermehl.