daswetter.com

Wintereinbruch in Deutschland: Wo wird es ab Freitag weiß?

Der erste Schnee bis ganz runter, nun könnte es endlich so weit sein. Schon ein paar Mal war der erste Wintereinbruch angekündigt worden, doch jetzt könnte es klappen. Wo gibt es Schnee, wer geht leer aus?

Winterdienst
Besonders in den Mittelgebirgen dürfte der Winterdienst ab Freitag einiges zu tun haben.

Die Spannung steigt! Schon Ende Oktober, dann Anfang November, dann Mitte November hatten einige "Experten" uns den ersten Schnee bis runter angekündigt. Und nun kommt er Ende November. Da ist es aber auch völlig normal, dass es mal die ersten Flocken bis in tiefe Lagen geben kann und mehr als ein paar Flocken wird es ganz unten auch kaum geben. Besonders im Norden des Landes wird da nichts liegen bleiben. Die Chancen auf kurzzeitig weiße Landschaften stehen ab 300 bis 400 m nicht schlecht. Darunter wird es mit einer dauerhaften Schneedecke eher nichts werden. Der Erdboden ist erstens noch viel zu warm und außerdem gibt es auch gar keinen Dauerfrost in den Niederungen.

Das unterscheidet diese Wetterlage erheblich von der Wetterlage Ende November 2010. Damit wird die kommende Witterung gerne verglichen. Aber damals war alles anders. Wir bekamen schon Ende November den ersten Dauerfrost und dann blieb er in vielen Regionen bis nach Weihnachten. Es gab immer wieder Schnee bis ganz runter. Auf den Straßen gab es das große Chaos. Doch dieses Mal ist Dauerfrost nicht in Sicht. Erst ab 500 m liegen die Höchstwerte am Wochenende um oder unter 0 Grad, sonst bleibt es milder.

Bis Freitag trocken und regional viel Sonnenschein

In dieser Woche sorgt das Hoch Walpurga erstmal für viel Sonnenschein und kalte Nächte. Aber auch die gibt es nur regional. Im Süden wurden heute Morgen stellenweise unter minus 5 Grad gemessen, an der Küste gab es dagegen bis zu 10 Grad - über null. So geht es auch in den kommenden Nächten weiter. Im Norden ist es wärmer als im Süden. Beim Wetter ist heute der Süden im Glück. Dort gibt es meist einen wolkenlosen Himmel und die Sonne scheint. Nach Norden sind die Wolken zahlreicher. Stellenweise fällt dort auch etwas Regen oder Nieselregen.

Mittwoch und Donnerstag ändert sich an der Wetterlage erstmal wenig. Spannend wird es dann ab Freitag. Da ziehen im Südosten Niederschläge auf und die fallen teilweise bis auf 300 oder 200 m herab als Schneeregen oder Schnee. Darunter ist es größtenteils Regen.

Ab Freitag erster Schnee, am Wochenende Flocken bis runter

Richtig spannend wird dann die Nacht auf Samstag. Da zieht im Westen ein Schneetief über Deutschland hinweg. Dann kann es bis ganz runter Flocken geben. Unsicher ist aber noch bis auf welcher Höhe sich zumindest eine dünne Schneedecke bilden kann. Von langer Dauer wird das ganze nicht sein, denn die Höchstwerte liegen am Tag um 1 bis 5 Grad, also eher im nasskalten Bereich.

Der erste Schnee kommt ab Freitag. Mit dem Winterwetter Ende November 2010 hat dieser Wetterlage aber wenig zu tun. Der Dauerfrost bleibt aus.

Auch der 1. Advent bringt dann stellenweise Flocken. Selbst der Norden bekommt dann einige Flocken ab. Erst ab 500 bis 700 m kann sich eine Schneedecke bilden. Darunter ist es meist nur das typische nasskalte Novemberwetter.