Bekommen wir einen Hitze-Juni? Die aktuelle Juni-Vorhersage!

Der Mai war der erste zu kalte Monat seit über 1 Jahr. Nun startet der Juni mit Hitze und Sonnenschein. Ist das der Auftakt zu einem extrem heißen und sonnigen Sommermonat? Wir gehen der Frage nach.

Johannes Habermehl Johannes Habermehl 28 Mai 2019 - 00:00 UTC
Sommerwetter ab Samstag
Ab dem Wochenende startet zum ersten Mal in diesem Jahr der Sommer richtig durch. Es sind 30 Grad und mehr möglich.

Der Mai ist ein zu kühler Monat. Die Temperaturen lagen rund 1,5 Grad unter dem langjährigen Mittel. Aber auch im Vergleich zum vergangenen Mai war das gefühlt wirklich eine kalte Sache. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass der Mai 2018 extrem zu warm und trocken gewesen ist. Das war ein Ausnahme-Mai. Den Mai aus 2018 sollte man nicht als Maßstab für die folgenden Jahre nehmen. Doch am Freitag endet nun der Mai und am Samstag beginnt mit dem Juni bereits der meteorologische Sommer.

Der Start in den Sommer könnte kaum besser ausfallen: es wird warm bis heiß und es wird vielfach sonnig sein. An diesem ersten Juniwochenende werden sich die Freibäder in Massen füllen, denn es wird das erste schöne Badewochenende des gesamten Jahres werden. So heiß und sonnig zugleich war es in diesem Jahr noch nie. Überhaupt wurde bisher in 2019 noch nicht die 30-Grad-Marke geknackt. Das kann sich nun ändern.

Am Wochenende Badewetter vom Feinsten

Die kommenden Tage bleiben wechselhaft. Schon am heutigen Dienstag gibt es zahlreiche Schauer, später sind westlich des Rheins sogar Gewitter mit Starkregen möglich. Viel Regen gibt es zudem auch am Alpenrand. Bis morgen sind hier wieder insgesamt bis zu 100 Liter Regen möglich. Es drohen Überschwemmungen. Die Höchstwerte liegen bei 11 Grad im Dauerregen und bis 20 Grad in der Lausitz. Auch am Mittwoch ist es zeitweise wechselhaft und im Süden immer wieder nass.

Die Nacht zu Christi Himmelfahrt wird im Osten frisch ausfallen. Die Temperaturen liegen am Donnerstagmorgen nur noch um oder sogar etwas unter 5 Grad. Stellenweise kann es zu Bodenfrost kommen. Am Tag selbst ist es anfangs freundlich, später gibt es aus Westen Wolken und etwas Regen. Mehr als 16 bis 23 Grad sind nicht drin. Ab Freitag wird es wärmer. 18 bis 25 Grad zeigt das Thermometer am letzten Maitag an. Am Samstag und Sonntag beginnt mit dem Juni dann auch eine Phase mit sehr warmen bis heißem Sommerwetter.

Kein nachhaltiges Sommerwetter in Sicht - Juni nur Durchschnitt

Am Samstag und Sonntag klettern die Spitzenwerte auf 22 bis knapp 30 bzw. 23 bis 31 Grad. Damit wird zum ersten Mal in diesem Jahr die 30-Grad-Marke überschritten werden. Ist das der Auftakt zu einem Hitze-Juni? Wohl kaum! Derzeit gibt es keinerlei Hinweise auf einen heißen Monat Juni. Schaut man sich die aktuellen Jahreszeitentrends an, so ist dort keine Hitze zu erkennen. Der Juni soll insgesamt durchschnittlich temperiert ausfallen, weder zu warm, noch zu kalt.


Gewitterlage
Nach dem warmen bis heißen und sonnigen Wochenende, könnte es zum Montag eine ordentliche Gewitterlage geben. Es sind Unwetter möglich.

Bei den Niederschlägen könnte es sogar etwas trockener als üblich werden. Es ist auch nicht klar, wie lange diese Sommerwetter-Phase ab dem Wochenende anhalten wird. Einige Wettermodelle sehen bereits am Montag eine markante Abkühlung. Wirklich stabil scheint die ganze Sache nicht zu sein, zumal auch rasch wieder Gewitter dabei sind. Besonders am Montag ist sogar Unwetterpotenzial gegeben. Das werden auf alle Fälle spannende Tage.

Werbung