StoreWindows10

Goldener Oktober bringt Rekord-Dürre!

Die Dürre 2018 erreicht nun dank des goldenen Oktobers einen neuen Höhepunkt. Die Flusspegel fallen weiter, nennenswerte Niederschläge sind nicht in Sicht. Wie geht es weiter?

Dominik Jung Dominik Jung 15 Okt 2018 - 06:53 UTC
Deutschland trocknet aus
Steht Deutschland bald vor einer Dürre-Katastrophe? Es ist weiterhin kaum Regen in Sicht.

Der goldene Oktober ist eindeutig auf Rekordkurs. Die Temperarturen lagen am vergangenen Wochenende stellenweise bei bis zu 29 Grad im Schatten. Regen fällt seit Wochen kaum noch und damit hat sich die Dürre 2018 nun noch einmal dramatisch verstärkt. Der Rheinpegel misst bei Worms gerade mal noch 25 cm. Der absolute Tiefstand wurde im September 2003 mit 16 cm gemessen. Da es auch die nächsten Tage keine Niederschläge entlang des Rheins geben wird, könnte dieser Wert sogar erreicht oder noch unterboten werden.

Die Wetterlage bleibt auch in den nächsten Tagen sehr trocken. Wir haben vor den Türen Mitteleuropas zwei ex-Hurrikans liegen: Michael und Leslie. Aber keiner der beiden schafft es zu uns nach Deutschland. Nur im Norden mischt sich am Dienstag ein kleines Tief herein. Dort ist dann auch mal etwas Regen möglich. Aber im großen Rest von Deutschland bleibt es einfach nur viel zu trocken. Der Oktober 2018 ist bisher 3,4 Grad wärmer als im langjährigen Mittel und hat sein Sonnenscheinsoll schon jetzt zu fast 80 Prozent erfüllt.

Bis zum Wochenende kaum Regen in Sicht

Erstmal geht es am Montag sonnig und trocken weiter. Die Höchstwerte hüpfen schon wieder deutlich in die Höhe. Am Nachmittag werden 21 bis 27 Grad im Schatten erwartet, dabei wird es am Niederrhein am wärmsten. Regen ist heute nicht in Sicht. Am Dienstag ziehen dann im Norden ein paar Wolken durch. Dann kann es dort ganz vereinzelt auch mal Niederschlag geben. In der Mitte und im Süden bleibt es aber leider weiterhin trocken.

Die Höchstwerte erreichen am Dienstag 19 bis 26 Grad. Auch der Mittwoch bringt mit 19 bis 25 Grad lokal noch mal einen Sommertag. Regen gibt es dann aber keinen mehr. Im ganzen Land geht es sehr trocken weiter. Zeitweise scheint die Sonne, stellenweise ziehen dichte Wolkenfelder durch. Auch am Donnerstag geht es das trockene und vielfach sonnige Oktoberwetter weiter. Die Höchstwerte erreichen 18 bis 22 Grad.

Weiterhin für die Jahreszeit viel zu warm

Für die Jahreszeit sind das in den nächsten Tagen weiterhin viel zu hohe Werte. Eine Abkühlung ist in dieser Woche kaum in Sicht. Aber: Nächste Woche könnte es markant kälter werden. Das ist allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch als sehr unsicher anzusehen. Wir müssen weiter abwarten. Freitag, Samstag und Sonntag bringen Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad. Regen ist auch dann weiterhin nicht in Sicht. Neben Wolken zeigt sich auch immer mal wieder die Sonne.

Regenmengen bis Montag
Bis nächsten Montag ist nur im Norden etwas Regen möglich und der fällt komplett am morgigen Dienstag. Sonst ist es überall extrem trocken.

Der Oktober ist bisher deutlich zu warm, wie es auch schon die vergangenen Monate viel zu warm gewesen ist und vor allen Dingen viel zu trocken. Seit Februar war in diesem Monat jeder Monat zu trocken. Es gab in fast allen Landesteilen deutlich zu wenig Regen. Neben den sinkenden Wasserständen bleibt auch die Waldbrandgefahr weiterhin recht hoch. Eine Entspannung ist derzeit nicht in Sicht!

Werbung