Wann kommt der Winter zurück?

Der Winter ist verschwunden und das mitten im Februar. Die Temperaturen sind für die Jahreszeit viel zu hoch und nächste Woche sind sogar schon wieder Spitzenwerte bis 20 Grad möglich. Wie ungewöhnlich ist das und wann kommt der Winter wieder?

Leon Beurer Leon Beurer 20 Feb 2019 - 04:00 UTC
Winterwetter
Kommt der Winter in dieser Saison noch mal zurück. Wie ungewöhnlich ist dieses milde Wetter?

20,6 Grad war der bisher höchste gemessene Wert in diesem Jahr. Er wurde am vergangenen Sonntag erreicht. Auch nächste Woche kann es wieder bis zu 20 Grad warm werden. Ist das normal? Nein! Diese Temperaturen sind für die Jahreszeit viel zu hoch. Der Februar hat im langjährigen klimatologischen Mittel der Jahre 1961 bis 1990 eine Temperatur von 0,4 Grad. Derzeit liegen wir bei 3,2 Grad.

Damit ist der Monat wärmer als im langjährigen Durchschnitt. Der bisher wärmste Februar seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881 ist im Jahr 1990 zu finden. Damals wurden 5,7 Grad gemessen. Wir werden uns diesem Wert in den kommenden Tagen annähern, ihn aber wahrscheinlich nicht erreichen oder gar überschreiten.

Hochdruckwetter dominiert und bringt milde Südwestluft

Nachdem uns bereits das Hoch Dorit viel Sonne und Wärme brachte, hat sich nun schon das nächste Hoch Erika über Mitteleuropa in Stellung gebracht. Es sorgt vor allen Dingen für weitere Trockenheit. Schaut man sich die Niederschlagsmengen der kommenden 10 Tage an, so sieht man schnell, dass viel zu wenig Niederschlag fällt.

Besonders im Westen und Südwesten Deutschlands ist so gut wie kein Regen in Sicht. Ein Hoch folgt dem nächsten: da werden Erinnerungen an das Jahr 2018 und die extreme Dürre wach. Dieses Dürre-Drama könnte sich in diesem Jahr wiederholen. Zumindest ähnelt sich die Wetterlage aus dem Frühjahr 2018 ziemlich gut mit der aktuellen Wetterlage. Es ist trocken und aus Südwesteuropa strömt verbreitet sehr milde Luft zu uns.

Umstellung der Großwetterlage wird immer wieder verschoben

Die Wettermodelle rechnen in den nächsten 10 Tage erstmal mit keiner Umstellung der Großwetterlage. Hoher Luftdruck wird das Wetter in Deutschland und Europa weiterhin dominieren. Besonders nächste Woche strömt aus Spanien und Portugal ungewöhnlich warme Luft zu uns. Daher kann dann auch wieder die 20-Grad-Marke geknackt werden. Eine mögliche Umstellung der Wetterlage war zunächst für den 1. März in Aussicht gestellt. Doch nun wurde dies schon auf den 5. März verschoben.

Milde Luftmassen
In der kommenden Woche bleibt alles wie gehabt: Aus Südwesteuropa strömt sehr milde Luft nach Mitteleuropa und und Deutschland.

Das kennen wir bereits aus dem Vorjahr. Immer wieder haben die Wettermodelle ein Ende der Hochdruckwetterlage berechnet, gekommen ist sie dann aber meist nie. Sie wurde um Woche zu Woche weiter nach hinten verschoben. Diese Verschieberitis deutet sich auch in den kommenden Tagen und Wochen an.

Werbung