Ausbruch des Vulkans Kilauea auf Hawaii

Der große Vulkan Kilauea, der sich auf der großen Insel Hawaii befindet, ist in der Nacht zum Sonntag (20. Dezember 2020) ausgebrochen! Für den Moment stellt der Ausbruch keine große Bedrohung für die Bevölkerung der Insel dar, aber der Vulkan bleibt aktiv und neue Eruptionen können auftreten!

Vulkan Kilauea
Kameras im Vulkan-Nationalpark von Hawaii hielten den Moment fest, als der Vulkan Kilauea ausbrach. Foto: Hawaiian Volcano Observatory/USGS.

Der Vulkan Kilauea war seit August 2018, als er das letzte Mal ausbrach und die große Insel Hawaii erschütterte, mehr oder weniger ruhig, aber kurz nach 21:30 Uhr (Ortszeit Hawaii) am verganenen Sonntag war der große Vulkan wieder in Aktion!

Die neue Eruption ereignete sich im Halema'uma'u-Krater, im Inneren des Gipfels des Kilauea-Vulkans, demselben, in dem sich die Eruption von 2018 ereignete. Die Lava aus der Eruption kochte das Wasser aus dem See, der im Inneren des Kraters existierte, und bildete einen neuen Lavasee. Nach der ersten Eruption erreichten die ausbrechenden Lavatürme eine Höhe von bis zu 50 Metern.

Es gibt noch nicht viele Informationen und Details über diese neue Eruption, da sie erst am Sonntag begann und sich weiterhin schnell entwickelt, so eine Erklärung des Hawaiian Volcano Observatory der United States Geological Survey (USGS).

Augenblicke nach dem Ausbruch, um 22:36 Uhr (Ortszeit), erschütterte ein Erdbeben der Stärke 4,4, das von der Südseite des Vulkans ausging, die große Insel Hawaii, aber es wurden keine nennenswerten Schäden verzeichnet. Der USGS sagte, dass er mehr als 500 Berichte von Menschen erhalten hat, die das Erdbeben leicht gespürt haben.

Der Nationale Wetterdienst (NWS) in Honolulu gab eine Warnung über einen möglichen Ascheregen in Regionen südwestlich des Vulkans aufgrund der Passatwinde in der Region heraus. Der Zivilschutz bat die Bevölkerung sogar, in ihren Häusern zu bleiben, da die Exposition gegenüber Vulkanasche zu Reizungen der Augen und Atemwege führen kann.

Das ist auch interessant: Schlägt bald die Mega-Kältewelle zu?

Aber ein paar Stunden später sagte der Zivilschutz, dass er keine Asche entdeckt hätte, da ein Großteil der Rauchfahne, die aus dem Vulkan kam, nur Wasserdampf aus der Verdampfung des Sees an seinem Gipfel war.

Im Moment stellt die Eruption keine große Bedrohung für die Bevölkerung der Insel dar, da die Eruption an der Spitze des Vulkans stattfindet und die Häuser weit darunter und weiter entfernt sind. Aber diese Situation kann sich ändern, da neue Eruptionen auftreten können und diese nicht sehr vorhersehbar sind.

Nach Angaben des Hawaiian Volcano Observatory zeigte der Vulkan bereits in den letzten Wochen und Monaten Anzeichen von unterirdischer Aktivität. Seit September dieses Jahres hatten sich Teile des Vulkans, einschließlich des Gipfels, aufgebläht. Seit November haben sich kleine Erdbeben knapp unterhalb des Gipfels und in anderen Teilen des Vulkans ereignet.

Der Kilauea ist einer der aktivsten Vulkane der Welt und bricht regelmäßig aus. Bei der letzten Eruption im Jahr 2018 stieß der Vulkan 4 Monate lang Lava aus und zerstörte insgesamt 700 Häuser auf Big Island. An einigen Stellen der Insel erreichten die Schichten der angesammelten Lava eine Dicke von bis zu 24 Metern.