daswetter.com

Schwere Unwetter mit Starkregen in Italien: Schlimme Aufnahmen!

Schlechtes Wetter, Sturzfluten in Monteforte Irpino nach einem heftigen Gewitter. Hunderte von Meldungen über schwere Gewitter mit starkem Wind und Hagel in ganz Kampanien. Eine weitere Unwetterwarnung am 10. August für mehrere Regionen in Mittel- und Süditalien wegen Gewittern am Nachmittag.

Wie vorhergesagt, kam es am Dienstagnachmittag in Mittel- und Süditalien zu heftigen Gewittern mit örtlich starken Wolkenbrüchen, Hagelstürmen und sogar Tornados. Kritisch war die Situation in Monteforte Irpino, einer Gemeinde am Rande von Avellino, wo es zu einer Sturzflut kam, die glücklicherweise keine Verletzten forderte. Die heftigen Regenfälle, die kurz nach 16.30 Uhr einsetzten, wie ANSA berichtet, zwangen die höher gelegenen Gebiete der Gemeinde in die Knie, und ein Fluss aus Wasser und Schlamm drang in einige Straßen der Stadt ein, wie in dem beeindruckenden Video unten zu sehen ist.

Mehrere Autos, die auf der Straße geparkt waren, wurden Hunderte von Metern mitgeschleift. "Verlassen Sie Ihre Häuser nicht, es sei denn, es ist sehr dringend", schrieb Bürgermeister Costantino Giordano in den sozialen Medien.

Zahlreiche Teams der Feuerwehr von Avellino waren stundenlang im Einsatz, um die im Schlamm festsitzenden Menschen zu evakuieren. Die Gemeinde war bereits vor zwei Jahren durch das Hochwasser im September 2020 schwer getroffen worden.

Das Unwetter verursachte auch in anderen Teilen Kampaniens zahlreiche Probleme, und die Feuerwehr musste in der Region mehr als 200 Mal ausrücken: 80 Mal in Avellino, 60 Mal in Benevento und 90 Mal in Caserta, um Menschen zu retten, Überschwemmungen zu bekämpfen und Gegenstände und gefährliche Bäume zu entfernen. In Caserta wurden umgestürzte Bäume, aufgerissene Barrieren und Straßen, die zu reißenden Strömen wurden, gemeldet. In der Nähe von Matera in der Basilikata hingegen hat ein heftiger Hagelsturm die Straßen weiß gefärbt.

Am Dienstag und Mittwoch wurde für elf mittel- und süditalienische Regionen eine gelbe Unwetterwarnung ausgegeben. Die Hitze der letzten Tage ist angenehmen Temperaturen gewichen, aber auch Gewittern am Nachmittag. Am Donnerstag gilt für sieben Regionen in Mittel- und Süditalien weiterhin die gelbe Warnstufe, und für den Nachmittag werden neue Gewitter von Latium bis Sizilien erwartet. Dieses Mal wird die tyrrhenische Seite stärker betroffen sein.