Heftiger Schneesturm in der Türkei!

Heftige Schneefälle haben weite Teile der Türkei heimgesucht und das Land ins Chaos gestürzt. Tausende von Menschen standen im Stau, Straßen wurden blockiert und der Schulunterricht verschoben. Im Süden, in der Provinz Gaziantep, gab es zum ersten Mal seit 54 Jahren eine meterhohe Schneedecke! Werfen Sie einen Blick auf die beeindruckenden Bilder!

Starke Schneefälle haben weite Teile der Türkei heimgesucht und das Land ins Chaos gestürzt. Tausende von Menschen standen im Stau, Straßen waren gesperrt, und in 52 von 81 Provinzen wurde der Schulunterricht verschoben. Im Süden, in der Provinz Gaziantep, gab es zum ersten Mal seit 54 Jahren einen Meter Schnee!

Viele Verbindungsstraßen zwischen den verschiedenen Provinzen waren blockiert, wobei Gaziantep im Südosten des Landes am Dienstag am stärksten von den Schneefällen betroffen war. Die Hauptverbindungsstraße zwischen Gaziantep und der Provinz Adana musste gesperrt werden, als ein Lkw aufgrund des Schneesturms die Kontrolle verlor, sodass fast 3.000 Menschen in ihren Fahrzeugen übernachten mussten.

Die örtlichen Behörden übergaben 9.000 Lebensmittelpakete an Menschen, die im Verkehr feststeckten. Der Gouverneur von Gaziantep, Davut Gül, sagte, dass Tausende von Menschen aus dem Chaos gerettet wurden. Ihm zufolge ist gestern so viel Schnee gefallen, wie normalerweise in drei Monaten fällt. Der renommierte Meteorologe Orhan Şen sagte, dass der Schnee in der Stadt ab dem 20. Januar aufhören wird, aber das kalte Wetter wird anhalten.

In einer anderen südöstlichen Provinz, Mardin, kam es aufgrund von Schneefall zu einem Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge, bei dem ein Mensch getötet und etwa 11 Personen verletzt wurden. In der Schwarzmeerregion waren die Menschen in etwa 1.600 Dörfern eingeschneit. Die Verbindung zu mehr als 1.800 Dörfern im Osten des Landes ist abgerissen, wobei die Provinz Elazığ die höchste Zahl verzeichnete: mehr als 500 isolierte Dörfer.

Alle Augen sind nun auf Istanbul gerichtet, denn der staatliche türkische Wetterdienst hat angekündigt, dass am 22. Januar eine neue Schneefront die Stadt erreichen wird. Es wird erwartet, dass der Schneesturm vier bis fünf Tage andauern wird und die Temperaturen um 3 °C sinken werden. Experten sagen voraus, dass dieser Schneesturm die gesamte Stadt erfassen wird.