daswetter.com

Spektakuläre Rollwolke gefilmt von einem Strand in Guaratuba, Brasilien!

Diese seltene Wolkenformation überraschte vor ein paar Tagen die Strandbesucher in Guaratuba. Was sind Rollwolken, und wie entstehen sie?

Strandbesucher an der Südostküste Brasiliens wurden am vergangenen Wochenende Zeuge eines seltenen Phänomens: An den Küsten von Paraná und São Paulo bildete sich am Sonntag, dem 28. August, eine unglaubliche Rollwolke.

Verschiedene Bilder und Videos des Ereignisses wurden in den sozialen Medien geteilt, darunter der kurze Clip unten, der die beeindruckende Wolkenformation zeigt, die sich kilometerweit entlang eines Strandes in Guaratuba erstreckt.

Diese riesigen, zylinderförmigen Rollwolken werden so genannt, weil sie sich um eine horizontale Achse zu drehen scheinen. Sie gehören zu den Arkuswolken und sind eng mit den Schelfwolken verwandt, unterscheiden sich aber dadurch, dass sie von anderen Wolkenmerkmalen losgelöst sind. Sie treten in Verbindung mit starken Gewittern auf, manchmal unter Cumulonimbuswolken, und können sich über Hunderte von Kilometern erstrecken.

Rollwolken entstehen, wenn kalte Abwinde, die von Gewittern erzeugt werden, den Boden erreichen und sich nach außen ausbreiten, wodurch die vorhandene wärmere Luft aufsteigt. Dabei kondensiert der Wasserdampf in der warmen Luft und es entsteht eine Wolke, die zu rollen beginnen kann, wenn sie von oben und unten unterschiedlichen Windrichtungen ausgesetzt ist (so genannte Windscherung).

Das Ergebnis kann spektakulär sein. Das bekannteste Beispiel stammt aus Queensland, Australien, wo die Bedingungen hin und wieder die Morning-Glory-Wolke hervorbringen - eine Formation, die aus mehreren Rollwolken in einer Reihe von Bändern besteht.