Monstersturm in Indien: Zyklon Tauktae verursacht schweren Schaden!

Er traf am Montag mit Windgeschwindigkeiten von 190 km/h auf die Westküste. Es ist der extremste in der Region seit 30 Jahren. Sie kommt zu einem kritischen Zeitpunkt, da Indien die höchsten Zahlen an Covid-19-Infektionen verzeichnet.

Zyklon Tauktae ist der stärkste Zyklon, der die Westküste Indiens seit 30 Jahren getroffen hat. Am späten Montagabend kam er mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 190 km/h und 3 Metern hohen Flutwellen in Indien an. Ein verheerender Sturm.

Der Zyklon hat bereits den Nachbarstaat Maharashtra betroffen, dessen Hauptstadt Mumbai ist, wo mindestens 6 Menschen getötet und 9 verletzt wurden und etwa 12.500 Menschen evakuiert werden mussten.

Der Zyklon hat sich zu einem "extrem schweren Wirbelsturm" verstärkt und wird voraussichtlich heute im Bundesstaat Gujarat mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 190 Kilometern pro Stunde und Sturmfluten von 3 Metern Höhe in einigen Küstengebieten ankommen warnte das indische Meteorologische Amt.

Die indische National Disaster Response Force (NDRF) teilte mit, dass sie 101 Teams in sechs Bundesstaaten eingesetzt hat, um bei Evakuierungs- und Rettungsmaßnahmen zu helfen.

Der Zyklon kommt zu einem kritischen Zeitpunkt in Indien an. Das Land verzeichnet mit 281.386 Fällen am Montag und mehr als 4.000 Todesfällen aktuell die höchste Zahl an Covid-19-Infektionen weltweit. Und das, obwohl das Land einen Rückgang gegenüber den Rekordwerten von vor zwei Wochen zu verzeichnen hat.