Kolossaler Ausbruch in Tonga: Bilder des Tsunamis im Pazifik!

Der Vulkan Hunga Tonga-Hunga Ha'Apai im Südpazifik hat nach mehreren Monaten explosiver Aktivität heute eine der größten Eruptionen ausgelöst, die in der Satellitenära beobachtet wurden. Es wurde auf Hunderten von Kilometern entfernten Inseln gehört und ein Tsunami fegt nun über den Ozean.

Aufgrund der jüngsten Eruption auf La Palma können wir die Dimensionen der gegenwärtigen Eruption im Pazifik vielleicht besser einschätzen, aber einfach ist es trotzdem nicht. Das Ereignis, das sich an diesem Samstag in Tonga ereignete, könnte zu den heftigsten gehören, die jemals in der Satellitenära aufgezeichnet wurden. Die Explosion hat eine Schockwelle erzeugt, die vom Satelliten aus gut sichtbar ist. Sie löste auch eine größere Bewegung des Vulkangebiets aus und bildete einen Tsunami, der in den letzten Stunden über den Pazifik zog und auf einigen nahe gelegenen Inseln des tonganischen Archipels, wo er eine Höhe von mehreren Metern erreichte, erhebliche Sachschäden verursachte.

Die Tsunami-Warnung ist nach wie vor in Kraft, und auch die riesige Glut- und Aschewolke, die den Himmel im Umkreis von Hunderten von Kilometern um den Vulkan verdunkelt hat, gibt Anlass zur Sorge. Im Moment wird die Eruptionswolke von Ostwinden getragen, was darauf hindeutet, dass sie in die Stratosphäre eingedrungen ist, da dies die einzige Schicht ist, in der die Winde aus dieser Richtung wehen, was eine Vorstellung vom wahren Ausmaß dieses Ereignisses vermittelt.

Dieser Vulkan ist schon seit einiger Zeit aktiv und hat in den letzten Monaten mit phreatomagmatischen Ausbrüchen überrascht, bei denen Meerwasser mit Magma in Kontakt kam und eine gefährliche explosive Kombination entstand. Trotz der Heftigkeit dieser Explosionen kam keines dieser Ereignisse auch nur annähernd an das aktuelle heran.