daswetter.com

Wintereinbruch: Starke Schneefälle in Spanien!

Der Schneefall hält zu dieser Zeit an und wird auch in den nächsten zwei Tagen anhalten. Gestern war es in einigen Provinzhauptstädten überraschend kalt, obwohl wir uns noch mitten im Herbst befinden.

Die Schneefälle der letzten Stunden sind bei weitem nicht außergewöhnlich, wenn sie im Januar aufgetreten wären, aber sie sind etwas ungewöhnlich, wenn man bedenkt, dass wir uns noch im November befinden, einem Monat, in dem normalerweise nicht so viel Schnee fällt. Eine kalte Wetterlage zieht über das Innere der Iberischen Halbinsel, was zu Niederschlägen und einem deutlichen Absinken der Schneehöhe in diesem Gebiet führt. Sie hat auch die Vorhersagen erheblich erschwert, was zu großen Unsicherheiten bei der Ausbreitung und Intensität der Niederschläge geführt hat.

Einer der auffälligsten Anblicke an diesem Abend war der Schneefall in Salamanca. Es handelt sich zwar nicht um einen besonders starken Schneefall, aber man muss bedenken, dass wir von Höhenlagen um die 800 Meter und einer Provinzhauptstadt sprechen, in der es im November im Durchschnitt nur alle zwei Jahre schneit, wobei es in diesem Monat selten schneit. In den letzten Stunden sind jedoch in einigen Gebieten der Hauptstadt relativ leicht zwischen 2 und 4 Zentimeter angesammelt worden. Auch in anderen Orten wie Ávila, Segovia und Soria gibt es geringe Schneemengen.

In Gebieten des Zentralsystems und des Kantabrischen Gebirges waren die Ansammlungen größer, und zurzeit schneit es weiterhin mit einer gewissen Intensität, sodass es weiter zunehmen wird. In mehreren Dörfern der Sierra de Gredos haben sich bereits zwischen 10 und 20 Zentimeter Schnee angesammelt, und die Schneehöhe liegt in beiden Gebirgszügen zwischen 700 und 1000 Metern. Außerdem macht die Unregelmäßigkeit der Niederschläge eine genaue Vorhersage der lokalen Häufungen unmöglich.

Es ist möglich, dass diese Schneefälle in den nächsten Stunden mit zunehmender Intensität auf weitere Regionen der Iberischen Halbinsel ausbreiten.

Besonders zu erwähnen sind Katalonien und vor allem die Provinz Tarragona, wo es in den nächsten Stunden zu lokal sintflutartigen Regenfällen kommen kann, die von sehr starken Winden und Gewittern begleitet werden. Auch uns in Deutschland steht ab Freitagabend der erste Schneefall der neuen Wintersaison bevor!