daswetter.com

Die NASA untersucht Hurrikane, die zunehmend verheerend sind!

Am 1. Juni begann die nordatlantische Hurrikansaison, und Experten zufolge wird es eine sehr aktive Saison werden. Aus diesem Grund entwickelt die NASA neue Technologien, um die Entstehung und die Auswirkungen dieser Phänomene zu untersuchen.

Hurrikan-Schäden
Mehr als 4.000 Obdachlose und 400 Tote, mit wirtschaftlichen Schäden von bis zu 33,5 Mrd. € durch Hurrikane an den US-Küsten in der Saison 2020.

Nach den katastrophalen menschlichen und wirtschaftlichen Verlusten, die in der letzten Saison in den Vereinigten Staaten, Mittelamerika und der Karibik durch die erhöhte Anzahl und Intensität von Hurrikanen erlitten wurden, hat sich die NASA mit neuen Präventionsmaßnahmen auf diese Saison eingestellt.

Obwohl die Gebiete, die am empfindlichsten auf diese Phänomene reagieren, weit von uns entfernt sind, waren extreme Wetterlagen im vergangenen Jahr auf der ganzen Welt zu spüren. In Europa verursachten zwei außertropische Wirbelstürme Kosten in Höhe von 4,8 Milliarden Euro, und das bei 30 Todesfällen.

Die neue Sternwarte der NASA

Die neue US-Regierung hat das NASA Earth System Observatory ins Leben gerufen, um den Klimawandel, den Schutz vor Naturkatastrophen, die Brandbekämpfung und die Verbesserung landwirtschaftlicher Prozesse zu untersuchen.

Seine Hauptaufgabe wird es sein, eine Reihe von Satelliten zu entwerfen, die die bestehenden ergänzen, um eine 3D-Ansicht der Erdatmosphäre zu erstellen. Diese dreidimensionalen Bilder werden es ermöglichen, die innere Struktur des Hurrikans in Echtzeit zu beobachten: die Beobachtung seiner Entstehung und Entwicklung sowie die Messung der Gesamtmenge der Niederschläge, die fallen können. Wenn dies erreicht wird, können Wissenschaftler Veränderungen bei Stürmen besser verstehen und bessere Vorhersagen erstellen.

Neue Forschung im Zusammenhang zwischen Klimawandel und Hurrikans

Es ist wahrscheinlich, dass die steigenden globalen Temperaturen eine Veränderung des Sturmverhaltens bewirken. Es gibt immer mehr Wirbelstürme, die sich schneller intensivieren. Ein deutliches Beispiel dafür ist das, was wir in der letzten Saison erlebt haben, wo sich neun Stürme schnell intensivierten. Dieser Prozess tritt auf, wenn die Windgeschwindigkeit in nur 24 Stunden um 56 mph oder mehr zunimmt. Solche abrupten Veränderungen können dazu führen, dass die Städte in seinem Weg keine Zeit haben, sich angemessen vorzubereiten.

Aus diesem Grund haben Forscher am Jet Propulsion Laboratory der NASA ein maschinelles Lernmodell entwickelt, das Stürme, die sich schnell intensivieren, genauer erkennen kann.

Hurrikan
Hurrikan Florence Kategorie 4. Erinnern wir uns daran, dass Hurrikane 5 Kategorien auf der Saffir-Simpson-Skala haben: eine höhere Zahl auf der Skala bedeutet eine Zunahme ihrer Zerstörungskraft.

Die NASA-Wissenschaftler untersuchen nicht nur, wie schnell Hurrikane an Stärke gewinnen, sondern auch, wie der Klimawandel dazu führt, dass sich Stürme langsamer bewegen, was sie zerstörerischer macht. Diese "schildkrötenartigen" Stürme können Geschwindigkeiten von nur einigen Meilen pro Stunde erreichen und über einen längeren Zeitraum zerstörerischen Regen und Wind auf ein und dasselbe Gebiet abladen.

Gemeinsam mit ihren Partnern ist die NASA bereit, Gemeinden dabei zu helfen, ein weiteres Jahr voller Stürme zu überstehen. Wir hoffen, dass die neuen Maßnahmen dazu beitragen werden, künftige Schäden durch diese wohl gewalttätigsten Phänomene unserer Natur zu mindern.