StoreWindows10

Beeinflusst das Klima den Menstruationszyklus?

Beeinflusst das Klima den Menstruationszyklus? Eine erst kürzlich veröffentlichte Studie wird Sie zum Staunen bringen!   

Beatriz Hervella Beatriz Hervella Daniela Aragón 22 Apr 2018 - 10:00 UTC
Menstruationszyklus und das Klima
Sonnenlicht fördert den Eisprung

Ich gehöre zu denen, die überzeugt davon sind, dass die Zeit im Sommer schneller vergeht -wahrscheinlich liegt es daran, dass ich zu dieser Jahreszeit besonders viel Spass habe- und es mir daher so vorkommt, als ob ich öfter meine Menstruation hätte. Nun gut, jetzt bestätigt also die Wissenschaft, was ich bisher meinem eigenen Empfinden zugeschrieben hatte und, dass ich mit meiner Erklärung selbstverständlich falsch lag: das Klima beeinflusst die Länge unseres Menstruationszyklus.

Eine in der Zeitschrift „Gynecil Endocrinol“ veröffentlichte Studie belegt, dass das Sonnenlicht einen wesentlichen Schlüsselfaktor darstellt, was den Eisprung und folglich, die Zykluslänge angeht.

Das Sonnenlicht verkürzt den Menstruationszyklus

Für die Studie wurden Daten über den Menstruationszyklus von 129 russischen Frauen ausgewertet, die über ein Jahr hinweg, zwischen 1999 und 2008, gesammelt wurden. Die untersuchten Variablen -zu denen Blutwerte des folikelstimmulierenden Hormons (FSH), des luteinsierenden Hormons (LH) und des Prolaktins zählten, sowie die Größe des Eibläschens- sind für den natürlichen Prozess des Eisprungs verantwortlich.

Die Ergebnisse ergaben, dass die FSH-Ausschüttung im Sommer höher als im Winter ist. Ebenso ist das Eibläschen zur Sommerzeit merklich grösser und der Eisprung findet in kürzeren Abständen statt (97% vs. 71%). Im Endeffekt bedeutet dies, dass der Menstruationszyklus im Sommer kürzer ausfällt (um 0,9 Tage).

Außerdem belegte die Studie, dass eine Sonnenlichtzunahme 2 bis 3 Tage vor dem geschätzten Eisprung (Berechnung basierend auf einer durchschnittlichen Menstruationszykluslänge), unabhängig von der Jahreszeit, zu einem kürzeren Menstruationszyklus führt

Die Menstruation kann im Winter etwas auf sich warten lassen

Ein weiteres relevantes Ergebnis der Studie ist, dass die Lufttemperatur, der Luftdruck und die Mondphasen keine wesentlichen Faktoren darstellen.   

Folglich könnte das geringe Sonnenlicht für die Verschiebung der Menstruation verantwortlich sein. Machen Sie sich also keine Sorgen, wenn Ihre Regel während der dunklen Herbst- und Wintermonaten einmal nicht pünktlich eintritt, denn das Klima könnte schuld sein!

Werbung