Wüstenluft bringt Deutschland große Hitze, Sonntag folgen schwere Unwetter! Wo wird es besonders heftig?

Große Hitze kommt am Wochenende in Deutschland an. Saharaluft treibt die Temperaturen nach oben. Wir bekommen das bisher heißeste Wochenende des Jahres. Auf die Hitze folgen dann rasch Blitze. Sonntagabend besteht Unwettergefahr. Die Hitze könnte sogar in einigen Regionen längere Zeit bleiben.

saharaluft, hitze
Direkt aus Nordafrika, aus der Sahara strömen die sehr heißen Luftmassen nach Deutschland.

Am kommenden Wochenende erwartet uns eine Hitzewelle, insbesondere im Südwesten Deutschlands. Am Sonntag werden dort Temperaturen von bis zu 38 Grad erwartet. Es wird eine schwüle Luftmasse erwartet, die das Hitzegefühl noch verstärkt. Das Wochenende wird also definitiv eine Herausforderung für alle Hitzeempfindlichen.

hitzewelle, heisser sommer, ecmwf
Das Wochenende wird heiß, die größte Hitze gibt es im Westen. Die Karte zeigt die Höchstwerte am Samstag.

Neben der Hitze werden auch heftige Gewitter erwartet, besonders am Sonntag. Die schwülen Luftmassen bieten den idealen Nährboden für die Entstehung von Gewittern. Diese könnten lokal sehr intensiv ausfallen und von Starkregen, Hagel und starken Windböen begleitet werden. Es ist also ratsam, sich auf mögliche Unwetter vorzubereiten und bei Gewittern im Freien Schutz zu suchen.

Tropische Zeiten, die Luftfeuchtigkeit steigt an!

Die Luft wird im Laufe des Wochenendes immer drückender und schwüler. Der hohe Feuchtigkeitsgehalt in der Luft verstärkt das Hitzegefühl und kann zu einer großen Belastung für den Körper werden. Es ist wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen und sich in den heißen Stunden des Tages in kühlen Räumen oder im Schatten aufzuhalten.

Auch in der nächsten Woche gibt es keine Entwarnung für den Süden Deutschlands. Die Hitze hält dort weiterhin an und gibt keine Ruhe. Die Temperaturen bleiben hoch und es wird erneut schwüle Luft erwartet. Es ist wichtig, die Hitzebelastung ernst zu nehmen und entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Eine gute Durchlüftung der Wohnräume, das Tragen von luftiger Kleidung und der Verzehr von leichten, kühlen Mahlzeiten können helfen, die Hitze besser zu ertragen.

Im Norden nächste Woche angenehmer

Im Norden Deutschlands wird es nächste Woche etwas kühler, insbesondere an den Küsten. Dort sorgt eine leichte Meeresbrise für angenehmere Temperaturen. Dennoch wird es auch dort sommerlich warm bleiben, und die Hitze wird nicht komplett verschwinden. Es lohnt sich also, auch im Norden weiterhin auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten und Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung zu suchen.

hitze, dienstag, wetter
Auch am Dienstag geht es verbreitet sehr heiß weiter und das besonders im Süden von Deutschland

Insgesamt wird es auch in der nächsten Woche deutschlandweit warm bis heiß bleiben. Der Sommer zeigt sich weiterhin von seiner sonnigen Seite, und es gibt kaum Anzeichen für eine Abkühlung. Es ist wichtig, sich auf die langanhaltende Hitze einzustellen und sich entsprechend zu schützen.

Sommerwärme bleibt auch nächste Woche

Zusammenfassend steht uns ein heißes Wochenende bevor, vor allem im Südwesten mit Temperaturen von bis zu 38 Grad. Schwüle Luftmassen, heftige Gewitter und eine immer drückendere und schwülere Luft machen das Wochenende zu einer Herausforderung. Auch in der nächsten Woche bleibt es im Süden heiß, während es im Norden etwas kühler wird, aber dennoch sommerlich warm bleibt. Die Hitze wird uns also auch in der nächsten Woche begleiten, und es ist wichtig, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um sich vor den Auswirkungen der Hitze zu schützen.

Luftmassen kommen direkt aus der Sahara

In den kommenden Tagen erreichen uns direkte Luftmassen aus der Sahara, die eine große Hitze mit sich bringen. Dieses Phänomen wird auch als "Saharastaub" oder "Saharaluft" bezeichnet. Durch starke Aufwinde in der Sahara werden Staubpartikel und Wärme in die Atmosphäre gehoben und gelangen dann mit den Luftströmungen nach Europa. Die Luftmassen aus der Sahara führen zu extrem hohen Temperaturen, da sie bereits auf dem Weg nach Europa viel Sonnenenergie aufnehmen. Wenn diese heiße Luft dann in Deutschland ankommt, sorgt sie für eine drückende Hitze.

uni athen
Direkt aus der Sahara wehen uns die sehr warmen Luftmassen um die Ohren und die bringen auch etwas Saharastaub zu uns nach Deutschland.

Der mitgebrachte Saharastaub kann in der Atmosphäre schweben und die Luftqualität beeinflussen. Menschen mit Atemwegsproblemen sollten daher besonders vorsichtig sein und gegebenenfalls auf körperliche Aktivitäten im Freien verzichten. Insgesamt ist es beeindruckend zu sehen, wie weit sich die Einflüsse der Sahara in Form von heißen Luftmassen erstrecken können.

Top Videos