StoreWindows10

Bekommt Deutschland einen heißen Sommer?

Die nächsten Tage bringen eine markante Hitzewelle. Geht das so den ganzen Sommer über weiter? Einige Wetterexperten halten das durchaus für möglich. Der deutsche Sommer könnte heiß werden.

Dominik Jung Dominik Jung 23 Mai 2018 - 08:10 UTC
Deutschland erwartet Hitzesommer
Abkphlung gesucht: der Sommer könnte in Deutschland sehr heiß werden.

Oha - das sind ja Aussichten: US-Wetterexperten erwarten für weite Teile Mitteleuropas einen Hitzesommer. Von Frankreich bis nach Deutschland könnte es demnach zahlreiche Hitzewellen geben. In der Spitze ist von Temperaturen bis zu 38 Grad die Rede. Dazu ist den ganzen Sommer über mit einer sehr hohen Waldbrandgefahr zu rechnen. Nach Osten hin könnte es in Deutschland immer wieder schwere Unwetter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel geben.

Die Wetterlage könnte insgesamt an den Sommer 2003 erinnern. Damals gab es einen Jahrhundertsommer - nie zuvor war in Deutschland ein Sommer so warm gewesen. Allerdings muss man bedenken: es handelt sich lediglich um einen ersten Klimatrend. Niemand weiß wie der kommende Sommer tatsächlich werden wird. Die Bilanz Ende August wird zeigen wie gut oder wie schlecht der Trend von Accuweather war.

Erste Hitzewelle schon im Mai

Der staatliche Wetterdienst NOAA sieht den Sommer in Deutschland nicht ganz so dramatisch. Zwar könnte nach deren Berechnungen der Sommer zwar auch etwas wärmer als üblich ausfallen, allerdings könnte es dabei lokal auch recht nass werden. Regen wäre dringend nötig, denn seit Wochen ist es in vielen Regionen deutlich zu trocken. besonders der Nordosten leider unter einer ausgeprägten Dürre. Seit Anfang April hat es dort schon nicht mehr ausgiebig geregnet und Landregen ist auch weiterhin nicht in Sicht.

Bereits in den nächsten Tagen wird es aus Südwesteuropa immer wärmer. Die Höchstwerte erreichen dann verbreitet 30 Grad und mehr. Im Westen sind sogar Spitzenwerten bis zu 35 Grad drin. Für Ende Mai sind das Rekordwerte wie man sie normalerweise nur aus dem Hochsommer kennt. Kalendarisch und meteorologisch betrachten befinden wir uns nämlich immer noch mitten im Frühling.

Schwere Unwetter zum Monatsausklang

Los geht es mit der Hitzewelle am kommenden Samstag. Dann erreichen die Höchstwerte bereits 24 bis 30 Grad. Am Sonntag liegen die Maximalwerte bei 31 Grad, am Montag bei 32 Grad. Der Dienstag könnte dann Rekordwerte bis 35 Grad bringen. Dabei wird es nicht nur im Südwesten heiß. Auch in Hamburg oder Berlin sind Spitzenwerte von über 30 Grad möglich. Wer nun aber auf Sonne satt hofft, der wird enttäuscht werden. Die Wetterlage ist sehr, sehr labil.

Im Tageverlauf müssen wir häufig mit heftigen Schauern und Gewittern rechnen, stellenweise sind auch Unwetter mit dabei. Je heißer es wird, um so höher ist das Potenzial für schädliche Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel. Selbst die Bildung von Tornados ist bei dieser extremen Wetterlage möglich.

Werbung