Zyklon Fani: Das heftigste Video!

Sturm Fani hat bisher 11 Tote gebracht und viele Verletzte. Millionen Menschen haben ihre Wohnungen und Häuser verloren und sind obdachlos. Zudem gab es riesige Schäden.

Am Freitagmorgen traf der Zyklon Fani bei Orissa auf die indische Küste. Dort traf er mit voller Wucht und mit Spitzenböen von bis zu 200 km/h ein und sorgte für starke Zerstörungen. Er hatte die Stärke eines Hurrikans der Stufe 3. Kurz vor seiner Ankunft waren mehr als 1 Million Menschen evakuiert worden, hauptsächlich aus der Stadt Bhubaneswar, der Hauptstadt des Bundesstaates Orissa. Trotz der Evakuierungeb gab es bisher 11 Tote. Nach Durchzug des Zyklons wurden die Schäden sichtbar. Zahlreiche Bäume waren umgestützt, Wassermassen überschwemmten die Region.

Laut der Abteilung für Meteorologie Indiens (IMD) war dieser Sturm einer der heftigsten in Asien seit mehr als 20 Jahren. Die Ankunft von Fani in der Bucht von Bengalen fiel mit dem Beginn der Saison mit dem größten Risiko für Zyklone im Indischen Ozean, die zwischen Mai und November liegt, zusammen.

Die Saison für schwere Stürme geht jetzt gerade erst los. Da kann man nur hoffen, dass nicht auch die nachfolgenden Stürme eine ähnliche Heftigkeit entwickeln werden wie Fani, denn das könnte in der Tat verheerenede Folgen haben.