daswetter.com

Wahnsinn: Ein heftiges Unwetter tobt über Paris!

Ein sehr heftiges Gewitter zog am späten Dienstagnachmittag über Paris hinweg. In der Hauptstadt wurden heftige Windböen beobachtet. Die heftigen Regenfälle führten zu Überschwemmungen. Die Bilder sind beeindruckend.

Am Dienstagabend wurden 8 Departements in Südfrankreich auf die Warnstufe Orange gesetzt. Für den gesamten Rest des Landes gilt die Warnstufe Gelb für lokal starke Gewitter. Die Region Paris wurde am späten Nachmittag von einem besonders heftigen Gewitter getroffen. Auf der Spitze des Eiffelturms wurde eine Böe von 104 km/h gemessen.

Aufgrund der sehr starken Windböen in der Hauptstadt fielen schnell Äste von Bäumen zu Boden und bedeckten einige Straßen in Paris. Da die Bäume zu dieser Jahreszeit Blätter tragen, sollten Sie besonders vorsichtig sein.

Nach einem relativ ruhigen Tag wurde die Stimmung in der Hauptstadt apokalyptisch. Die in den sozialen Netzwerken geteilten Bilder gingen schnell viral und wurden zehntausendfach geteilt. Für den Abend wurden Überschwemmungen an mehreren Orten in der Hauptstadt gemeldet.

Wie so oft, können Gewitter zu sintflutartigen Regenfällen führen. Dies war am Dienstagabend in den Straßen der Hauptstadt der Fall. Die sintflutartigen Regenfälle, die in relativ kurzer Zeit niedergingen, führten in der gesamten Hauptstadt zu Überschwemmungen. Die Metrostation Balard im 15. Arrondissement wurde zum Teil überschwemmt. Die Bilder sind beeindruckend!

Die Wetterbedingungen in Paris sollten nun wieder ruhiger werden. Dennoch bleiben die Augen auch heute auf die Mittelmeerregion gerichtet, wo heftige stationäre Gewitter erwartet werden. Diese könnten zu großen Überschwemmungen führen. In den nächsten Stunden werden sogar Tornados befürchtet.