Super-Taifun Mangkhut wütet in Hongkong!

Mit Spitzenböen bis 155 km/h ist der Super-Taifun Mangkhut auf die Millionen-Metropole Hongkong getroffen und hat dort eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Es gab mindestens 4 Tote und über 200 Verletzte.

Dominik Jung Dominik Jung 1 min

Der Super-Taifun Mangkhut hat am Sonntag nun auch die Millionen-Metropole Hongkong vom getroffen. Im Hafen von Victoria gab es eine vier Meter hohe Flutwelle die zu heftigen Schäden durch Überschwemmungen führte. Insgesamt gab es mindestens 4 Todesopfer und mehr als 200 Verletzte. Die heftigen Orkanböen sorgten in den Straßen von Hongkong für Chaos. Der Wind war so stark, dass Menschen teilweise im wahrsten Sinne des Wortes von den Füßen geweht wurden.

Zahlreiche Straßen und Verkehrswege wurden durch umgestürzte Bäume blockiert. Zeitweise ging in der Millionen-Metropole nichts mehr. Die Menschen wurden aufgefordert zuhause zu bleiben und sich entsprechend vor dem Sturm zu schützen. Immerhin hatte sich der Taifun auf seinem Weg nach Hongkong etwas abgeschwächt.

Zuvor war der Taifun mit mehr als 200 km/h über die Philippinen hinweg gefegt. Dabei gab es bisher mindestens 65 Todesopfer. Über dem offenen Pazifik hatte der Taifun zu Beginn sogar noch Böen bis zu 250 km/h hervor gebracht.