Spektakuläre Landung in der Nebelbank: Ein beeindruckendes Video!

Die Fähigkeit, bei reduzierter Sicht zu landen, hängt von der Genauigkeit eines Geräts ab, das mit dem englischen Akronym "ILS" bezeichnet wird. Sehen Sie sich das beeindruckende Video dieser Landung im Nebel in Uruguay an.

Das starke Hochdruckgebiet mit über 1030 hPa, das seit Tagen Südbrasilien, Uruguay, Paraguay und Nordargentinien beeinflusst, begünstigt auch die häufige Entwicklung von Einstrahlungsnebel, der die horizontale Sicht sogar auf einige Meter reduzieren kann.

Dieser Nebel, der nachts und am frühen Morgen besonders intensiv ist, hat in den letzten Tagen zu erheblichen Problemen im Flugverkehr geführt. Auf dem internationalen Flughafen General Mariano Escobedo, der 5 km von der uruguayischen Hauptstadt Montevideo entfernt liegt, kam es zu einer spektakulären Landung innerhalb der Nebelbank, mit fast keiner horizontalen Sicht auf der Landebahn.

Die Möglichkeit, bei eingeschränkter Sicht zu landen, hängt von der Präzision eines Geräts namens "ILS" (Instrumentenlandesystem) und seiner Fähigkeit ab, das Flugzeug sicher bis zu einer vorgegebenen Höhe zu führen, die Piloten als "Minimum" definieren. Für die Landung ist es notwendig, dass der Pilot, sobald er diese Höhe erreicht hat, einen sehr kleinen Teil der Landebahnbefeuerung sieht. Es ist absolut notwendig, "Sichtkontakt mit dem Boden" zu haben.

Ein ILS hat normalerweise eine "Mindesthöhe von 60 Metern", und aus dieser Höhe ist, um die Landebahn mit Sicherheit zu sehen, eine Sichtweite von etwas mehr als einem halben Kilometer erforderlich. Aber an einigen Flughäfen, wenn die Möglichkeit von Nebel und das Verkehrsaufkommen den Aufwand rechtfertigen, werden besonders präzise ILS installiert, die es erlauben, wenn die Besatzung richtig geschult ist, nur 6 Meter über den Boden zu kommen, bevor sie die Landebahn sieht.