Heftig: Ein Blitz schlägt direkt vor Fußgängern ein!

Vor einigen Tagen erlebte die brasilianische Stadt São Paulo mehrere Tage lang sehr heftige Stürme mit sintflutartigen Regenfällen, Hagel und zahlreichen Blitzeinschlägen. In diesem Video können sehr Ihr, wie einer von ihnen beinahe einige Fußgänger getroffen hätte.

In der vergangenen Woche erlebte die brasilianische Stadt São Paulo mehrere Tage sehr heftige Unwetter, begleitet von sintflutartigen Regenfällen und großem Hagel. Zusätzlich zu den schweren Schäden gab es zahlreiche heftige Blitze. Fußgänger wurden sogar fast von einem Wolken-Boden-Blitz getroffen. Um den Ernst der Lage zu verstehen, muss man sich nur an eine ihrer Eigenschaften erinnern: Die Blitze erzeugen höhere Temperaturen als die auf der Sonnenoberfläche vorhandenen 20.000 Grad Celsius!

Es donnerste und blitze tagelange. Dabei kam es immer wieder zu heftigen Regenfällen. Insgesamt fielen laut örtlichen Wetterdiensten 50 bis 100 Liter Regen pro Quadratmeter. Laut Tiago Robles, einem Wetterexperten von Meteored in Brasilien (Tempo.com), ist dies die Regenmenge, den São Paulo normalerweise während des gesamten Monats November erhält. Die Regenfälle verursachten Überschwemmungen in der Hauptstadt, aber auch in anderen Städten wie Catanduva, Capivari und Piracicaba.

Viele Straßen waren aufgrund überlaufender Schluchten oder Flüsse, umstürzender Bäume und sogar Strommasten von der Außenwelt abgeschnitten. Viele Orte blieben für Tage ohne Strom. Einige Autos wurden von den plötzlichen Überschwemmungen mitgerissen, so dass viele Fahrer irgendwo gestrandet sind.