Weltweites Insektensterben: Ist die Luftverschmutzung schuld?

Studien haben herausgefunden, dass Insekten ihn ihrer Lebensweise stark eingeschränkt werden, wenn Partikel aus der Luftverschmutzung ihre Fühler beeinträchtigen. Das könnte einen weiteren Rückgang der weltweiten Insektenzahlen zur Folge haben.

fühler, insekten, luftverschmutzung
Die Fühler der Insekten sind gegenüber Luftverschmutzung sehr empfindlich.

Forscher der Universität Melbourne, der Beijing Forestry University und der University of California Davis haben in einer aktuellen Studie herausgefunden, dass Luftverschmutzung die Fähigkeit von Insekten beeinträchtigt, Nahrung und Paarungspartner zu finden. Insbesondere wenn die Fühler der Insekten mit Schadstoffen, die durch Industrie, Verkehr, Waldbrände und andere Quellen von Luftverschmutzung entstehen, kontaminiert sind, wird ihre Fähigkeit, Gerüche wahrzunehmen, reduziert.

Die Studie, die in der Zeitschrift Nature Communications veröffentlicht wurde, weist auf ein potenziell bedeutendes Risiko für Insektenpopulationen hin. Obwohl bereits bekannt ist, dass Partikel in der Luft die Gesundheit von Organismen beeinflussen können, zeigt diese Forschung, dass sie auch die wichtige Fähigkeit von Insekten beeinträchtigen, Gerüche zur Nahrungssuche und zur Partnerfindung wahrzunehmen.

Zusammenhang: Verhalten der Insekten und Luftverschmutzung

Professor Mark Elgar von der Universität Melbourne betont, dass dieser Effekt zu einem Rückgang der Insektenpopulation führen kann, sowohl nach Waldbränden als auch in Lebensräumen, die weit entfernt von der Verschmutzungsquelle liegen. Insekten spielen eine entscheidende Rolle in Ökosystemen, da sie Pflanzen bestäuben und organische Materialien abbauen und Nährstoffe recyceln.

Das Forschungsteam führte mehrere Experimente durch, um den Zusammenhang zwischen Luftverschmutzung und der Fähigkeit von Insekten, Gerüche wahrzunehmen, zu untersuchen. Mithilfe eines Rasterelektronenmikroskops stellten sie fest, dass sich mit zunehmender Luftverschmutzung mehr Partikel auf den empfindlichen Fühlern von Stubenfliegen ansammeln. Diese Partikel bestehen aus festen Teilchen oder flüssigen Tröpfchen, die giftige Schwermetalle und organische Substanzen enthalten können.

In einem weiteren Experiment wurden Stubenfliegen unterschiedlichen Luftverschmutzungsniveaus in Peking für nur 12 Stunden ausgesetzt. Anschließend wurden die Fliegen in ein Y-förmiges Röhrensystem gesetzt, das ihnen die Wahl zwischen einem Arm mit dem Geruch von Nahrung oder Sexualpheromonen und einem anderen Arm ohne Geruch ermöglichte. Die Ergebnisse zeigten, dass kontaminierte Fliegen zufällig einen der Arme wählten, während unverunreinigte Fliegen typischerweise den Arm mit dem Geruch bevorzugten.

Insektenfühler sind sehr empfindlich

Darüber hinaus stellte die Forschungsgruppe bei Untersuchungen in von Buschfeuern betroffenen Gebieten in ländlichen Gegenden von Victoria fest, dass auch die Fühler anderer Insekten wie Bienen, Wespen, Nachtfalter und Fliegenarten von Rauchpartikeln kontaminiert waren, selbst in erheblicher Entfernung von der Feuerfront.

Die Fühler von Insekten sind mit olfaktorischen Rezeptoren ausgestattet, die Geruchsmoleküle wahrnehmen können. Wenn die Fühler mit Partikeln verschmutzt sind, entsteht eine physische Barriere, die den Kontakt zwischen den Geruchsrezeptoren und den in der Luft befindlichen Geruchsmolekülen verhindert.

Die Auswirkungen dieser Verschmutzung auf die Insekten sind besorgniserregend, da sie nicht nur die individuellen Insekten beeinträchtigen, sondern auch weitreichende ökologische Konsequenzen haben können. Etwa 40 Prozent der Landmasse der Erde ist laut Professor Elgar hohen Partikel-Luftverschmutzungskonzentrationen ausgesetzt, selbst in abgelegenen und vermeintlich unberührten Gebieten.

Um den Rückgang der Insektenpopulation zu stoppen, sind umfassende Maßnahmen zur Verringerung der Luftverschmutzung erforderlich. Es ist von entscheidender Bedeutung, Lebensräume zu schützen und den Einsatz von schädlichen Substanzen wie Pestiziden zu reduzieren. Zusätzlich sollten alternative Formen der Energiegewinnung gefördert werden, um den Ausstoß von Schadstoffen zu verringern. Nur durch diese Maßnahmen können wir die wichtige Rolle, die Insekten in unseren Ökosystemen spielen, erhalten und das Gleichgewicht der Natur bewahren.

Top Videos