daswetter.com

Kurios: Dinosaurier starben bei Meteoreinschlag, die Schlangen nicht!

Eine neue Studie deutet darauf hin, dass sich alle heutigen Schlangen aus Arten entwickelt haben, die den Einschlag eines riesigen Asteroiden überlebt haben, der vor 66 Millionen Jahren die Dinosaurier und die meisten anderen Lebewesen auslöschte.

Wussten Sie das? Schlangen sind Dinosaurier, die den Meteoriteneinschlag überlebt haben
Eine neue Studie deutet darauf hin, dass sich alle heutigen Schlangen aus Arten entwickelt haben, die den Einschlag eines riesigen Asteroiden in der Kreidezeit überlebt haben. (Bild: Michael Schwarzenberger)

Wir haben alle schon vom Aussterben der Dinosaurier am Ende der Kreidezeit gehört. Die am meisten akzeptierte Theorie zur Erklärung dieses Ereignisses besagt, dass ein riesiger Meteor vor etwa 66 Millionen Jahren auf dem Planeten einschlug. Der Einschlag auf der Halbinsel Yucatán in Mexiko verursachte das Aussterben von mindestens 75 % der Pflanzen- und Tierarten auf der Erde.

Die verbleibenden 25 % waren also die Samen des Lebens, die widerstanden und sich weiterentwickelten, bis sie den heutigen Tag erreichten. Diese ehemals scheuen Arten gewannen Raum, um sich in neue Nischen zu diversifizieren, die zuvor von ihren Konkurrenten besetzt waren. Aber die Mechanismen, durch die diese Entwicklung stattfand, sind noch immer geheimnisumwittert.

Sie haben nicht nur ein Massenaussterben überlebt, sondern waren innerhalb weniger Millionen Jahre in der Lage, ihre Lebensräume auf neuartige Weise zu nutzen - Dr. Catherine Klein, Friedrich-Alexander-Universität, Deutschland.

Eine neue Studie zeigt jedoch, dass die heutigen Schlangen (fast 4000 lebende Arten) genau zu dem Zeitpunkt zu diversifizieren begannen, als der Meteor den Großteil der Arten auf dem Planeten auslöschte.

Wie untersuchen Wissenschaftler die Evolution von Schlangen?

Unter der Leitung von Wissenschaftlern der Universitäten Bath, Bristol, Cambridge und Deutschland wurden Fossilien verwendet, um genetische Unterschiede zu analysieren und die Evolution der heutigen Schlangen zu rekonstruieren. Ihre Ergebnisse zeigen, dass alle heute lebenden Schlangen auf nur wenige Arten zurückgehen, die den Meteoriteneinschlag überlebt haben.

Diese Arten gediehen dank ihrer Fähigkeit, sich unter der Erde zu verstecken und lange Zeit ohne Nahrung auszukommen. Das Aussterben ihrer Konkurrenten ermöglichte es ihnen, in neue Nischen, neue Lebensräume und sogar neue Kontinente vorzudringen.

In der Studie wurde nicht nur der Ursprung aller Schlangenarten entdeckt, sondern auch festgestellt, dass ihre Vorfahren vor dem Einschlag nur in einer abgelegenen Region der südlichen Hemisphäre existierten. Erst nach dem Aussterben der Dinosaurier verbreiteten sich die Schlangen auf der ganzen Welt.

Dies scheint ein grundlegendes Merkmal der Evolution zu sein - In den Perioden nach großen Massenaussterben erleben wir die Evolution in ihrer experimentellsten und innovativsten Form - Dr. Nick Longrich, Universität Bath, UK.

Die Forscher fanden auch Beweise für ein zweites Ereignis intensiver Ausbreitung von Schlangenarten zu Beginn der Eiszeit - eine Periode, die wiederum mit einer massiven Zerstörung der biologischen Vielfalt verbunden war und Platz für das Auftauchen neuer Arten und die Besiedlung des Planeten schuf.

Letztendlich wirft die Studie ein neues Licht auf die Auswirkungen großer Katastrophen auf die Evolution des Lebens und die Entstehung neuer Arten und bringt die Wissenschaft einen Schritt weiter in Richtung Verständnis unserer eigenen Ursprünge. Schließlich gäbe es den Menschen auch nicht, wenn die Dinosaurier nicht ausgestorben wären. Wir haben großes Glück.