Siebenschläfertag: Bekommen wir nun 7 Wochen Hitze und Sonne?

Heute ist Siebenschläfertag. Wie das Wetter am Siebenschläfertag, so es sieben Wochen bleiben mag. Viele kennen diese Regel. Doch stimmt das? Würden wir demnach sieben Wochen Dauersommer bekommen?

Tim Weingärtner Tim Weingärtner 27 Juni 2019 - 02:00 UTC
Siebenschläfertag
Heute ist der 27. Juni und damit Siebenschläfertag. Wir erklären Euch, was es mit der bekannten Bauernregel auf sich hat.

Eine sehr bekannte Bauernregel ist die Siebenschläferregel. Und genau heute, am 27. Juni, ist mal wieder der Siebenschläfertag. Und was besagt diese Regel? Nun die Regel lautet: Wie das Wetter am Siebenschläfertag, so es sieben Wochen bleiben mag. Juhu, werden die einen rufen: Sieben Wochen Badewetter. Oh nein, werden andere schreien: Sieben Wochen nur Sonne und Dürre? Wir können beruhigen: Weder das eine, noch das andere wird passieren. Diese Regel ist so ganz und gar nicht anwendbar, sie ist sogar unsinnig.

Dem Sommer ist es total egal wie das Wetter an diesem einen Tag ist, er wird sich nicht danach richten. Außerdem wäre der Siebenschläfertag heutzutage erst am 7. Juli, also rund 10 Tage später. Die Siebenschläferregel ist nämlich so alt, dass es zwischendurch mal eine Kalenderreform gab. Da wurden 10 Tage aus dem Kalender gestrichen und daher ist der Tag 10 Tage nach vorne gerutscht. Also: Diese Regel passt hinten und vorne nicht.

Regel hat nichts mit dem gleichnamigen Tier zu tun

Die Siebenschläferregel hat anders als viele meinen, rein gar nichts mit dem gleichnamigen Tier zu tun. Sie geht zurück auf eine Legende aus den Zeiten Roms. Damals wurden sieben Christen während der Christenverfolgungen gefangengenommen und lebendig eingemauert. Als man sie 195 Jahre später wiedergefunden hat, da haben sie laut der Legende noch gelebt und sind kurz danach erst gestorben. Darauf geht die Siebenschläferregel zurück.

Wie gesagt ist es dem Somme total egal, ob es nun an diesem Tag heiß oder kalt ist, der Sommer wird wie er werden wird. Allein der Zeitraum Ende Juni/Anfang Juli ist dann doch etwas entscheidend. Das gilt zumindest für den Süden Deutschlands. Wie das Wetter in diesem Zeitraum ist, so könnte es mit einer recht hohen Wahrscheinlichkeit auch in den kommenden Wochen weitergehen. Das heißt: Hat sich eine stabile Hochdruckwetterlage etabliert, dann könnte die auch noch ein paar Wochen durchhalten. Ähnlich wäre es bei einer eher wechselhaften Wetterlage.

Aktuell im Süden weiterhin sehr warm bis heiß, nach Norden kühler

Die Wetterlage ist aktuell schweißtreibend. Die Temperarturen liegen besonders im Süden auch weiterhin um oder zeitweise sogar über 35 Grad. Lediglich im Norden und Osten ist es etwas angenehmer. Temperaturen zwischen 25 und 29 Grad kann man allerdings ebenfalls nicht gerade als kühl bezeichnen. Erfrischung gibt es nur direkt an der See. Hier werden Temperaturen um 20 Grad gemessen. Auch in den kommenden Tagen geht die Hitze im Süden erstmal weiter.

Nächste Woche könnte es dann wieder etwas kühler werden und das auch im Süden. Nennenswerter Regen ist allerdings bis zum Ende des Siebenschlägerzeitraums Anfang Juli nicht in Sicht. Spricht das für einen trockenen Sommer? Möglich ist das. Für genauere Details müssen wir aber weiterhin noch abwarten.

Werbung